News

Freiburger FC

SV Oberachern – FFC 4:1

Eine bittere Niederlage gab es für den FFC beim SV Oberachern. Der FFC war in den ersten 25 Minuten die bessere Mannschaft, die durchaus mit 1:0 oder gar 2:0 hätte führen können. Die beste Gelegenheit hatte dabei Josias Schelb, mit einem Lattentreffer (13.). Der SVO ging mit der ersten Torchance in Führung (25.) und erhöhte mit dem Pausenpfiff auf 2:0. Nach dem Wechsel besiegte ein Doppelschlag des SVO die nächste FFC-Niederlage. Dennoch gab der FFC nie auf und kam durch David Tritschler noch zum 1:4-Anschlusstreffer.


10.09.22:
 Der FFC verliert bei der 4:1-Niederlage beim SV Oberachern nach der Pause den Faden.
Der FFC begann stark. In der 10. Minute lief FFC-Stürmer Ali Ibrahim über das halbe Feld, schoss dann aber knapp rechts neben das Tor der Gastgeber. Eine Minute später scheiterte Matthis Eggert mit einem Schuss aus kurzer Distanz an Oberacherns Torwart Mark Redl. Sein zweiter Versuch mit dem Kopf ging knapp links neben das Tor. Weitere zwei Minuten später traf Josias Schelb mit einem Schuss von der Strafraumgrenze die Oberkante der Latte des Tores der Gastgeber. Nach einer Viertelstunde kam Oberachern besser ins Spiel. In der 16. Minute ging ein Schuss von Cemal Durmus aus 25 Metern knapp links am FFC-Tor vorbei. Nach 24 Minuten konnte die FFC-Abwehr einen Schuss von Nico Huber von rechts gerade noch zur Ecke abwehren. Eine Minute später gingen die Gastgeber dann aber in Führung. Nico Huber traf aus kurzer Distanz aus dem Gewühl heraus. Der FFC war in der Folge zunächst wieder im Vorwärtsgang, Oberachern ließ aber nichts zu. Gegen Ende der ersten Halbzeit waren die Gastgeber wieder am Drücker. Nach 40 Minuten scheiterte Oberacherns Stürmer Marin Stefotic mit einem Schuss aus spitzem Winkel. In der 45. Minute brachte FFC-Torwart David Bergmann Marin Stefotic bei einem Vorstoß im Strafraum regelwidrig zu Fall. Den anschließenden Elfmeter versenkte Cemal Durmus zum 2:0-Pausenstand. Nach dem Wechsel entschied Oberachern schnell das Spiel. In der 53. Minute traf Nico Huber aus 18 Metern zum 3:0. Drei Minuten später klärte FFC-Verteidiger Daniel Himmelsbach einen Schuss von Cemal Durmus auf der Linie. Nach 58 Minuten erhöhte Marin Stefotic auf 4:0. Sieben Minuten später hatte Cemal Durmus bei einem Konter ein weiteres Tor auf dem Fuß, verfehlte jedoch das FFC-Tor. Bis zum Schlusspfiff passierte nicht mehr viel. David Tritschler traf für den FFC nach einem schönen Spielzug über Hendrik Gehring, Matthis Eggert und Neven Ivancic noch zum 4:1-Endstand.  (Bericht: Andreas Wirth)

FFC-Trainer Benjamin Pfahler:
„In den ersten 20, 25 Minuten waren wir gut im Spiel und hatten auch Torchancen. Oberachern hat heute mehr Qualität im Abschluss gezeigt. Der Sieg geht am Ende auch in Ordnung.“

SV Oberachern – Freiburger FC 4:1 (2:0)
FFC: Bergmann, Amrhein, Zeyer, Bohro, Himmelsbach, Eggert, Polzer (66. Faßbinder), Martinelli (66. Ivancic), Tritschler, Schelb (54. Gehring), Ibrahim (59. Hinrichsen); Tore: 1:0 Huber (25.), 2:0 Durmus (45./FE), 3:0 Huber (53.), 4:0 Stefotic (58.), 4:1 Tritschler (70.); Zuschauer: 300; Schiedsrichter: Roy Dingler (Birkenfeld)