News

Freiburger FC

FFC unterliegt im Spitzenspiel!

Der FFC unterlag dem FC Teningen glatt mit 1:5 (0:2.). Der FFC hatte einen rabenschwarzen Tag. Fehler in der Abwehr und einige ungenutzte Chancen, sorgten am Ende für eine deutliche Heimniederlage. Während der FC Teningen (18 Punkte) nun neuer Spitzenreiter ist, rutschte der FFC mit 16 Punkten auf den zweiten Tabellenplatz zurück.

 

Herbe 1:5-Klatsche des FFC im Spitzenspiel gegen den FC Teningen
Zum Spitzenspiel empfing Tabellenführer FFC den Tabellenzweiten FC Teningen in der Rosskopf Arena. Bereits nach 6 Minuten ging der FCT in Führung. Nachdem im Mittelfeld der FFC den Ball verlor, bediente Maximilian Resch seinen Teamkollegen Manuel Riechert, der den Ball ins lange Eck bugsierte. Kurz darauf gab es die erste gute Gelegenheit der Gastgeber, doch Daniel Himmelsbach scheiterte am FCT-Keeper Hannes Ablaß. Praktisch mit der zweiten Torchance erhöhte Teningen auf 0:2. Tom Hodel profitierte von einem erneuten Abspielfehler in der FFC-Defensive und brachte seine Farben mit 0:2 in Front (19.). Der FFC konnte an diesem Tag nur selten seine zuletzt gezeigten Leistungen abrufen, hatte dennoch selbst einige gute Gelegenheiten. Die beste im ersten Durchgang hätte eigentlich das 1:2 sein müssen, doch Yacine Daoudi, der nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld allein aufs Tor zulief, scheiterte letztlich am gut reagierenden FCT-Keeper Hannes Ablaß (30.). Kurz vor dem Pausenpfiff kam dann noch mal der FFC, als nach Flanke von Luca Ernst sein Mitspieler Joshua Andrej Misic allerdings aus sehr spitzem Winkel das Ziel nur haarscharf verfehlte (39.). Nach dem Wechsel drängte der FFC auf den Anschlusstreffer, der dann tatsächlich auch früh fiel. Ali Ibrahim verkürzte kurz nach dem Wechsel zum 1:2 (49.). Doch kaum war der Jubel im Lager des FFC verklungen, klingelte es erneut auf der Gegenseite: Nachdem Tom Hodel den Pfosten traf, setzte Teningen nach und eine scharfe Flanke landete auf dem Kopf von Julius Faßbinder, der diese zum 1:3 verwerten konnte (51.). FFC-Trainer Jan Ernst sah kurz darauf die Rote Karte. Der FFC gab trotz des Rückstands nicht auf und hatte durchaus Gelegenheiten, noch mal zurück ins Spiel zu finden. Nach Zuspiel von Ali Ibrahim verfehlte Daniel Himmelsbach mit einer Direktabnahme in Richtung langes Eck nur um Zentimeter das Gehäuse (59.). Ali Ibrahim scheiterte nach guter Einzelaktion am FCT-Keeper Hannes Ablaß, der zur Ecke klären konnte (65.). Vier Minuten später verfehlte Ali nach feinem Zuspiel von Nikita Ebel ebenfalls knapp. Statt dem 2:3-Anschlußtreffer fiel dann in der 79. Minute die endgültige Entscheidung. Nach einem Freistoß kam Julius Faßbinder erneut zum Kopfball und netzte ein (79.). In der 87. Minute fiel gar noch das 1:5 durch Carsten Giedemann, der mit einem Freistoß in den Winkel für den Endstand sorgte. Das war ein Sieg, der völlig in Ordnung geht, stellte der FC Teningen doch einfach die reifere Mannschaft. Der FFC fand nach dem frühen 0:2-Rückstand nie so richtig zu seinem Spiel und stand daher am Ende in diesem Spitzenspiel mit leeren Händen da. Dennoch kann sich die Bilanz der neu formierten Mannschaft durchaus sehen lassen: 16 Punkte aus 8 Spielen bei dem starken Auftaktprogramm, immerhin spielte man bereits gegen alle Mannschaften der oberen Tabellenhälfte, hätte man vor der Saison sicher so nicht erwartet …

FFC-Trainer Jan Ernst:
„Es war ein typisches Lehrgeldbezahlspiel. Es gab ein Chancenplus für uns. Man hat gesehen, dass wir jung und unerfahren sind.“

Freiburger FC – FC Teningen 1:5 (0:2)
FFC:
Franz, Amann (71. Moscaritolo), Ibrahim, Himmelsbach, Daoudi, Dantis (46. Birkle), J. Misic (46. Scheuer), Zeyer, T. Galli, Ernst (87. Wissler), Ebel; Tore: 0:1 (6.) Riechert, 0:2 (19.) Hodel, 1:2 (49.) Ibrahim, 1:3 (50.) Faßbinder, 1:4 (73.) Faßbinder, 1:5 (78.) Giedemann; Zuschauer:350; Schiedsrichter: Niklas Zygan (Durmersheim)