News

Freiburger FC

FFC im Pokal eine Runde weiter

Der FFC setzt sich nach einem zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand am Ende mit 7:3 n.V. beim Landesligisten SV Au-Wittnau durch. Die Treffer für den FFC erzielten: Ali Ibrahim (2x), David Tritschler (3x), Kevin Bernauer und Marco Anlicker.

31.07.22: FFC zieht nach 7:3 n.V. beim SV Au-Wittnau in die 2. Pokalrunde ein!
Einen kurzweiligen Pokalfight bekamen die Zuschauer im Pokalspiel des FFC beim Landesligisten SV Au-Wittnau geboten. Weil die Hitze dem Rasen zu schaffen gemacht hatte und dieser nicht bespielbar war, mussten die Akteure auf den Kunstrasen ausweichen. Bei den hohen Temperaturen war das eine besondere Herausforderung für alle Akteure. Bereits nach wenigen Sekunden bediente Kevin Bernauer seinen Teamkollegen David Tritschler, der nach seinem Solo am glänzend reagierenden SVA-Keeper Hannes Gutmann scheiterte. Die Heimelf ging mit ihrer ersten Offensivaktion in Führung. Nach einem scharf hereingezogenen Eckball drückte Ralf Wassmer die Kugel mit einem wuchtigen Kopfball ins Netz (10.). Der FFC antwortete schnell und Ali Ibrahim konnte mit einem Flachschuss den Ausgleich für seine Farben erzielen (13.). Doch Au-Wittnau legte erneut nach: Nach einem Freistoß gelang Philipp Kaiser mit einem sehenswerten Kopfballtor die erneute Führung für Au-Wittnau (15.). Zwei Minuten später rettete David Bergmann mit starker Parade vor Philipp Kaiser. Als nach einem weiteren Eckball erneut Philipp Kaiser per Kopf auf 3:1 (20.) erhöhte, lag die Pokalüberraschung in der Luft. Der FFC antwortete mit wütenden Angriffen. Alexander Martinelli scheiterte zunächst aber am SVA-Keeper (35.). Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff verkürzte David Tritschler, ein ständiger Unruheherd im Strafraum, per Kopfball zum 3:2. Fast mit dem Pausenpfiff gab es dann die nächste Großchance des FFC, doch SVA-Keeper Gutmann konnte klären. So blieb es bei der bis dahin nicht ganz unverdienten Führung der Heimelf zur Pause. Nach dem Wechsel bestimmte der FFC jedoch die Partie immer mehr und drängte die Heimelf in die Defensive. Dennoch hatte Au-Wittnau die erste gute Gelegenheit in Halbzeit zwei: FFC-Keeper David Bergmann verhinderte mit einer sensationellen Fußabwehr gegen Franz Xaver Meisner das 4:2 (48.). Der FFC, nun gefühlt mit 80 Prozent Ballbesitz, hatte Pech mit einem Pfostentreffer von David Tritschler (59.). Zehn Minuten später erlöste Kevin Bernauer die mitgereisten Fans mit dem 3:3. Die letzte Gelegenheit vor dem Ende der offiziellen Spielzeit hatte Alexander Martinelli, der erneut im Keeper der Heimelf seinen Meister fand. So ging es dann in die Verlängerung. Nun merkte man dem Landesligisten an, dass die Mannschaft an ihre Grenzen gegangen war. Der FFC war nun drückend überlegen und Angriff auf Angriff rollte auf das Tor des SV Au-Wittnau zu. Mit einem schönen Solo brachte Ali Ibrahim den FFC erstmals in der Partie in Führung (98.). Nachdem SVA-Keeper Gutmann einen Torschuss von Alexander Martinelli noch abwehren konnte, staubte David Tritschler per Kopfball ab und erhöhte auf 3:5 (101.). Spätestens da war die Partie gelaufen. Nach Zuspiel von Alexander Martinelli war dann wieder David Tritschler zur Stelle und markierte das 3:6 (110.). Fast wäre David ein Hattrick gelungen, doch sein Abschluss in der 118. Minute klatschte an die Latte des gegnerischen Tores. Den Schlusspunkt setzte dann Marco Anlicker mit dem 3:7-Endstand (118.). Am Ende hatte der FFC doch ein hartes Stück Arbeit hinter sich, ehe der letztlich verdiente Einzug in die 2. Pokalrunde feststand. Nun geht es für den FFC in der 2. Pokalrunde am 10. August, vermutlich um 18.00 h, zum SV Mundingen.

FFC-Trainer Benjamin Pfahler:
„Nach den ersten drei Standards haben wir drei Gegentore kassiert. Danach wollten wir erst mal Ruhe ins Spiel bringen, was nicht einfach war, weil der Gegner gut gefightet hat. Spielerisch waren wir klar besser, vom Ergebnis her ist es verdient.“

1. Hauptrunde:
SV Au
Wittnau – FFC 3:7 n.V. (3:1, 3:3)
FFC:
Bergmann, Ibrahim (98. Ebel), Polzer, Martinelli (115. Hinrichsen), Tritschler, Bernauer (81. Anlicker), Amrhein, Allgaier, Gehring, Mertz (46. Himmelsbach), Zeyer; Tore: 1:0 (9.) Wassmer, 1:1 (13.) Ibrahim, 2:1 (15.) Kaiser, 3:1 (20.) Kaiser, 3:2 (40.) Tritschler, 3:3 (70.) Bernauer, 3:4 (98.) Ibrahim, 3:5 (108.) Tritschler, 3:6 (110.) Tritschler, 3:7 (118.) Anlicker; Zuschauer: 150; Schiedsrichter: Jedediah Bartler (Brigachtal)