News

Freiburger FC

FFC – FSV Hollenbach 0:2

Im Heimspiel gegen Aufsteiger FSV Hollenbach unterlag der FFC mit 0:2 Toren. Gegen einen defensiv eingestellten Gast vergab der FFC gleich ein halbes Dutzend klarer Torchancen und stand am Ende erneut ohne Punkte da.

 

24.09.22: FFC unterliegt Aufsteiger FSV Hollenbach mit 0:2 Toren
Für die Partie gegen den FSV Hollenbach hatten sich die Jungs von Trainer Benjamin Pfahler viel vorgenommen. Bereits nach drei Minuten jedoch der erste Rückschlag für den FFC: Nach einem Eckball von Noah Krieger konnte Michael Kleinschrodt, der Bruder des Hollenbacher Trainers, völlig unbedrängt per Kopfball die Gästeführung markieren. „Das spielte Hollenbach natürlich in die Karten“, meinte nach der Partie FFC-Coach Benjamin Pfahler. Die Gäste zogen sich nun in die Defensive zurück und lauerten auf Konter. Nach knapp einer Viertelstunde Spielzeit dann die Riesenchance zum 1:1: Nach tollem Zuspiel von Marco Anlicker tauchte Ali Ibrahim völlig frei vor dem Tor des FSV auf, doch FSV-Keeper Philipp Hörner konnte den Torschuss von Ali abwehren. Schade, denn das hätte eigentlich das 1:1 sein müssen. In der 26. Minute mal wieder eine Chance des FSV: FFC-Keeper David Bergmann konnte einen Abschluss von Noah Krieger abwehren. Zehn Minuten später dann eine Doppelchance der Rotjacken: Nach einer Flanke von Pedro Allgaier in den Strafraum kam zunächst Marco Anlicker fünf Meter vor dem Tor einen Schritt zu spät und auch Matthis Eggert konnte die Kugel nicht unter Kontrolle bringen. In einer sonst ereignislosen 1. Hälfte blieb es dann bis zur Pause beim 0:1. Nach dem Wechsel erhöhte der FFC nun endlich den Druck auf das Gästetor. Es waren gerade mal fünf Minuten nach dem Wechsel auf der Uhr abgelaufen, als Matthis Eggert nach feinem Zuspiel alleine auf das gegnerische Tor zulief, doch auch er zeigte Nerven und erneut blieb der FSV-Keeper Sieger. Das sollte sich noch im Verlauf der Partie rächen, denn in der 73. Minute klingelte es doch etwas überraschend erneut im Tor des FFC. Benjamin Kurz, im Sommer vom TSV Ilshofen nach Hollenbach gewechselt, zog im Strafraum ab, wobei Daniel Himmelsbach beim Abwehrversuch den Ball unglücklich abfälschte. Die Kugel senkte sich unhaltbar über FFC-Keeper Bergmann ins Netz. Es dauerte eine Weile, bis sich der FFC von diesem Nackenschlag erholte. In der Schlussoffensive ergaben sich noch mal im Minutentakt einige Großchancen, die Partie vielleicht doch noch zu drehen: Zunächst scheiterte Marco Anlicker mit einem Kopfball am FSV-Keeper (87.). Eine Minute danach musste sich FSV-Keeper Hörner bei einem Flachschuss von Hendrik Gehring schon mächtig strecken. In der 89. Minute scheiterte Ali Ibrahim am glänzend reagierenden Keeper. Den Nachschuss von Ali kratze Daniel Schmelzle von der Linie. Es war zum Haareraufen. In der 90. Minute scheiterte Josias Schelb aus etwas spitzem Winkel am FSV-Keeper Hörner. In der Nachspielzeit war es dann noch einmal Josias Schelb, der zwei Meter vor dem Tor die Kugel per Direktabnahme über den Kasten zimmerte. Zu allem Übel passt es dann noch, dass mit der letzten Aktion der Partie Ali Ibrahim im Laufduell mit dem FSV-Keeper Hörner einen Schlag ins Gesicht bekam. Hoffentlich bestätigt sich die Befürchtung von Trainer Pfahler nicht, der einen Nasenbeinbruch bei Ali befürchtete. An dieser Stelle schon mal gute Besserung, Ali!
(Bericht: Matthias Renner)

 

FFC-Trainer Benjamin Pfahler:
In den Anfangsminuten geraten wir mit der ersten Standardsituation in Rückstand. Gegen einen Gegner, der sehr kompakt steht, finden wir in der ersten Halbzeit zu wenige Lösungen. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine Leistungssteigerung und vier klare Torchancen. Gegen einen Gegner, der durch einen abgefälschten Schuss das 0:2 macht, fehlt uns das Glück im Abschluss. Die Moral hat gestimmt.“

FFC: Bergmann, Bohro, Faßbinder (56. Himmelsbach), Polzer, Ivancic (79. Hinrichsen), Allgaier, Anlicker, Amrhein, Zeyer (56. Gehring), Eggert (66. Schelb), Ibrahim; Tore: 0:1 (3.) Kleinschrodt, 0:2 (73.) Kurz; Zuschauer: 120; Schiedsrichter: Stefan Fimpel (Bad Wurzach)