News

Freiburger FC

FC Nöttingen – FFC 3:1

Der FFC unterlag beim FC Nöttingen unglücklich mit 1:3 Toren. Der FFC ging nach torloser erster Halbzeit durch David Tritschler (Foto) nicht unverdient in Führung (49.) und hatte anschließend Chancen zum 0:2. Der FCN kam in der 71. Minute doch etwas überraschend zum Ausgleich. In der 78. Minute traf Pedro Allgaier nur den Innenpfosten des FCN-Tores. Den Gastgeber glückte kurz darauf das 2:1 (83.). In der 86. Minute gar das 3:1 durch einen direkt verwandelte Freistoß. Zuvor sah Nicolas Zeyer nach einer Notbremse die Rote Karte.

17.08.22: Trotz einer starken Leistung verliert der FFC beim FC Nöttingen unnötig mit 3:1.
Die Gastgeber starteten im Vorwärtsgang. Ein Schuss von Benedikt Fassler in der 7. Minute ging rechts am FFC-Tor vorbei. Nach einer Viertelstunde war der FFC besser im Spiel. Einen Freistoß von Alexander Martinelli aus 20 Metern in der 25. Minute konnte Nöttingens Torwart Kenan Mujezinovic erst im Nachfassen klären. In der Folge war das Spiel ausgeglichen. Gefährlich wurde Nöttingen in der 32. Minute, als Luca Piljek nach einer Hereingabe von Jimmy Marton übers Tor schoss und in der 40. Minute, als Nikolaos Dobros aus 20 Metern knapp rechts am FFC-Tor vorbeischoss. Nach der Pause wurde der FFC stärker. In der 49. Minute brachte David Tritschler den FFC auf Zuspiel von Marco Anlicker in Führung. Bei den anschließenden verstärkten Angriffsbemühungen der Nöttinger stand die FFC-Abwehr sicher. Der FFC fuhr zunächst immer wieder Entlastungsangriffe, wurde dann aber überlegen. Mitten in diese Drangphase des FFC fiel in der 71. Minute der Ausgleich durch Simon Kranitz. Der FFC ließ sich nicht beirren. Nach 76 Minuten erlief sich FFC-Stürmer Matthis Eggert einen langen Ball, hatte nur noch den Torwart vor sich, verfehlte dann aber aus allerdings sehr spitzem Winkel von links das Tor. Drei Minuten später traf Pedro Allgaier auf Zuspiel von Ali Ibrahim von rechts den linken Innenpfosten des Nöttinger Tores. Der zweite Versuch durch Marco Anlicker prallte vom Rücken eines Abwehrspielers zurück ins Feld. Anstatt vorne zu liegen, lag der FFC aber kurz darauf zurück. Nach einer Hereingabe von rechts traf Adrian Freiwald zum 2:1 für die Gastgeber. Der FFC warf jetzt alles nach vorne. Bei einem Nöttinger Konter stoppte FFC-Verteidiger Nikolas Zeyer regelwidrig den durchgebrochenen Nikolaos Dobros und sah dafür die Rote Karte. Den anschließenden Freistoß aus 18 Metern versenkte der Gefoulte zum 3:1-Endstand. Der FFC hätte für seinen insbesondere in der zweiten Halbzeit souveränen Auftritt mindestens einen Punkt verdient gehabt. (Bericht: Andreas Wirth)

FFC-Trainer Benjamin Pfahler:
„Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, auch defensiv. Es ist schwer zu erklären, zu akzeptieren, dass wir drei Gegentore bekommen. Die Abgeklärtheit und Erfahrung von Nöttingen hat das Spiel entschieden.“

FC Nöttingen – Freiburger FC 3:1 (0:0)

FFC: Bergmann, Amrhein, Zeyer, Bohro, Allgaier (85. Faßbinder), Gehring, Polzer, Martinelli, Tritschler (57. Eggert), Anlicker (82. Bernauer), Hinrichsen (52. Ibrahim); Tore: 0:1 Tritschler (49.), 1:1 Kranitz (71.), 2:1 Freiwald (82.), 3:1 Dobros (86.); Rot:Zeyer (FFC/84.); Zuschauer: 384; Schiedsrichter: Adem Muliqi (Ilvesheim)