News

Freiburger FC

Grüße aus New York!

Am 26. November 1934 trat der 1913 geborene Rupert Enderle als Mitglied der Leichtathletikabteilung dem FFC bei. Bei seiner Hochzeit im vollbesetzten Freiburger Münster heiratete er die Schwester von Hans Maier, dem späteren bayerischen Kultusminister (1970-1986). Sein Bruder Pius Johannes war Geistlicher Studienprofessor und erhielt 1988 das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. 1938 wanderte er im Auftrag des Herder Verlages nach Japan aus. Dort sollte er für den Herder Verlag eine Filiale errichten. Die zugehörige Buchhandlung “Enderle Bookstore” in Tokio gibt heute nicht mehr. Später gründete er einen eigenen Verlag in Japan (Rupert Enderle, Tokio) und brachte zahlreiche Bücher (u.a. Deutsch-japanisches Wörterbuch, Lexikon der japanischen Schrift) heraus. Laut seinem Sohn Thomas Enderle hat den erfolgreichen Unternehmer die Zeit beim FFC in der Leichtathletikabteilung für das ganze Leben geprägt – im positiven Sinn!

Das Bestätigungsschreiben des FFC aus dem Jahre 1934 über die Mitgliedschaft von Rupert Enderke

Rupert Enderle verstarb 1995. Sein Sohn Thomas Enderle und dessen Frau Mary Lea wollen nun über das Lebenswerk von Rupert Enderle schreiben. Zunächst soll dies über den Blog von Frau Enderle oder über einen Online-Dienst eines Reisemagazins erfolgen. Im zweiten Schritt soll dann auch ein Buch über Rupert Enderle erscheinen. Dabei wird die Familie Enderle bei der Recherche vom Herder-Verlag unterstützt.  Thomas Enderle, einer seiner beiden Söhne, schickte dem FFC nun aus New York eine Kopie des Mitgliedsausweises. Laut German Kramer, der inzwischen Kontakt mit dem Sohn von Rupert Enderle aufgenommen hat, will Thomas Enderle im Herbst der Heimatstadt seines Vaters, der im Stühlinger als Sohn eines Schreiners aufwuchs, einen Besuch abstatten und dann auch den FFC besuchen!