News

Freiburger FC

Fundstücke gesucht

Im Rahmen eines von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg veranstalteten Webtalks zur Geschichte des FFC im Nationalsozialismus teilte der Referent, der Historiker Uwe Schellinger, mit, dass seiner Untersuchung nur wenige Dokumente aus der damaligen Zeit zugrunde gelegt werden konnten, weil nicht mehr auffindbar war. Dies gilt insbesondere für Material aus den Jahren nach 1938. Das liegt sicher auch daran, dass das FFC-Stammlokal, in dem viele Unterlagen aufbewahrt wurden, beim Bombenangriff auf Freiburg getroffen wurde und dass die Tribüne im Mösle-Stadion im Jahr 1953 abgebrannt ist.

Der Freiburger FC ist an einer vertiefenden Untersuchung der Materie interessiert und ruft deswegen dazu auf, etwa noch vorhandene FFC-Fundstücke aus der Zeit von 1933 bis 1945 zur Verfügung zu stellen. Wer etwas beitragen möchte, wendet sich bitte an die Geschäftsstelle des FFC, Robert-Ruh-Weg 1, 79114 Freiburg , Tel. 0761/706352, Mail .