News

Freiburger FC

FFC wirft erneut Regionalligisten Bahlinger SC aus dem Pokal!

Freiburg ist kein gutes Pflaster im Pokal für den Bahlinger SC. Wie bereits im Vorjahr scheiterte der Regionalligist frühzeitig in der 2. Hauptrunde an den Rotjacken, die sich letztlich nicht unverdient mit 2:1 gegen den BSC durchsetzen konnten. Mit viel Leidenschaft wehrte sich der ersatzgeschwächte FFC gegen den Favoriten vom Kaiserstuhl. Die Treffer für den FFC erzielten Hassan Mourad (22.) und Alexander Martinelli (90+4). Der Anschlusstreffer des BSC fiel in der 97 (!) Minute durch Rico Wehrle.

Ersatzgeschwächter FFC wirft Regionalligisten aus dem Pokal! 
Nach der herben 0:3-Klatsche vom Vorjahr wollte der Regionalligist Bahlinger SC sich diesmal im Vereinspokal bei seinem Auftritt beim FFC revanchieren. „Darauf haben wir ein Jahr warten müssen“, so BSC-Trainer Bührer. Dementsprechend motiviert ging es in den Dietenbach-Sportpark. Der FFC war nach dem eher durchwachsenen Saisonauftakt gegen Neckarsulm klarer Außenseiter, zumal weiter etliche Leistungsträger nicht zur Verfügung standen. Die erste Gelegenheit des BSC hatte Ivan Novakovic, der mit einer Direktabnahme die Kugel jedoch über das Tor zimmerte (8.). Auf der anderen Seite kam nach knapp 18 Minuten Pedro Allgaier zum Abschluss, doch er traf den Ball nicht richtig und Gästekeeper Marvin Geng hatte keine Probleme, zu klären. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatte der BSC mehr Ballbesitz, doch der FFC konnte die Gäste zumeist vom Tor fernhalten und stellte geschickt die Räume zu. Mit schnellen Kontern setzten die Rotjacken immer wieder Nadelstiche. Nach tollem Zuspiel von Pedro Allgaier drang Hassan Mourad in den gegnerischen Strafraum ein und mit einem Abschluss ins lange Ecke brachte er seine Farben mit 1:0 in Führung (22.). Nur zwei Minuten später hatte Alexander Martinelli die Chance zum 2:0, doch Gästekeeper Geng war zur Stelle. Mit einem tückischen Weitschuss prüfte Shqipon Bektasi FFC-Keeper Niklas Schindler, der sich bei der Aktion leider verletzte und ausgewechselt werden musste (30.). Kurz vor der Pause gab es nach einem vermeintlichen Foul von Daniel Himmelsbach an Santiago Fischer Strafstoß für die Kaiserstühler. Santiago Fischer trat selbst an und hämmerte das Spielgerät über das Tor in Richtung Vereinsheim (40.). Da hatte der FFC endlich mal das Glück auf seiner Seite. In der 45+2. Minute fiel fast das 1:1 für den BSC, doch ein Torschuss von Ylber Lokaj konnte vor der Torlinie gerade noch von einem FFC-Akteur abgewehrt werden. Nach dem Wechsel rechnete man mit einem Bahlinger Sturmlauf, doch der blieb weitgehend aus. Immer noch hatte der Gast mehr Spielanteile, ließ die Kugel durch die eigenen Reihen laufen, doch richtig zwingende Torchancen konnte man sich kaum herausspielen. Der FFC blieb mit seinen Kontern stets gefährlich. So musste BSC-Keeper Geng nach einem Schlenzer von Alexander Martinelli schon sein ganzes Können zeigen, um den Ball zu entschärfen (72.). In der 84. Minute war erneut Geng Endstation für Alexander Martinelli, als er mit einer Glanzparade den Einschlag verhindern konnte. Während Bahlingen sich im Angriffsspiel immer mehr verzettele, spielte der FFC geradlinig nach vorne. Nach starkem Zuspiel von Michael Galli erhöhte Alexander Martinelli zum 2:0 für den FFC (90+4.). Warum der Schiedsrichter fünf Minuten Nachspielzeit anzeigte und dann gleich acht Minuten nachspielen ließ, blieb wohl sein Geheimnis. So gelang den Gästen noch in der 97. Minute durch den eingewechselten Rico Wehrle der 1:2-Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es aber am Ende nicht und damit war nach 2013, 2020 und nun auch 2021 für den Bahlinger SC der FFC Endstation im Rothaus-Pokal. Der FFC jedenfalls hat mit einer grandiosen Mannschaftsleistung sich den Sieg redlich verdient. Diese Leistung macht Mut für die nächsten schweren Spiele in der Oberliga und auch im Rothaus-Pokal! (Bericht: Matthias Renner)

Im Pokal geht es nun bereits am 25. August mit dem Achtelfinale weiter! Dann muss der FFC zum SV 08 Laufenburg reisen. Anpfiff der Partie in Laufenburg ist bereits um 17.30h.

FFC-Trainer Luca Murdolo:
“Wir waren von Anfang an selbstbewusst und haben an uns geglaubt. In der ersten Halbzeit haben wir richtig gut gespielt, wir haben gut verteidigt und gute Angriffe gefahren. In der zweiten Halbzeit haben wir die Zeit gebraucht. Wir haben alle Situationen überstanden. Es war eine ganz starke Teamleistung und hochverdient. Die besseren Angriffe hatten wir.”

2.Hauptrunde:
11.08.21: Freiburger FC – Bahlinger SC 2:1 (1:0)
FFC:
Schindler (30. Bergmann), Amrhein, Bohro, Himmelsbach, Dreher, Polzer, Anlicker, Martinelli, Mourad (81. Wehrle), Zeyer (72. Galli), Allgaier (62. Ivancic);Tore:1:0 (22.) Mourad, 2:0 (90+4.) Martinelli, 2:1 (90+7.) Wehrle; Zuschauer: 500; Schiedsrichter: Jonas Brombacher (Kandern)

 

Alexander Martinelli traf zum 2:0 für den FFC…

Kapitän Fabian Amrhein nur in dieser Szene am Boden. Am Ende behielt der FFC die Oberhand…