News

Freiburger FC

FFC unterliegt im Viertelfinale


Im Viertelfinale des Vereinspokales ging es für den FFC zum 1. FC Rielasingen-Arlen. Neben den beiden Langzeitverletzten Marco Senftleber und Kapitän Fabian Sutter fehlten Trainer Joschua Moser-Fendel mit Kevin Senftleber (beruflich verhindert) und Hendrik Gehring (krank) weitere wichtige Leistungsträger. Die Partie war kaum angepfiffen, als nach 6 Minuten Matthis Eggert verletzungsbedingt vom Platz ging. Die Anfangsphase gehörte eindeutig den Gastgebern, die mächtig Druck ausübten. Schon in der vierten Minute musste Niklas Schindler im FFC-Tor einen Schuss von Silvio Battaglia parieren. Den ersten Torschuss des FFC gab es nach knapp 13 Minuten, als Elias Reinhardt aus dem Hinterhalt mit einer Direktabnahme das Gehäuse jedoch deutlich verfehlte. Dem Rielasinger Führungstor ging ein Traumpass von Nedzad Plavci voraus, der sich im Mittelfeld den Ball eroberte und mit einem präzisen Pass seinen Teamkollegen Christian Mauersberger auf die Reise schickte. Der ehemalige Profi netzte überlegt zur nicht unverdienten Führung für die Gastgeber ein (22.). Nur vier Minuten später scheiterte Mauersberger am FFC-Keeper Schindler, doch den Abpraller verwertete Silvio Battaglia zum 2:0. Nach der Anfangsoffensive der Gastgeber bekam der FFC nun langsam mehr Zugriff auf die Partie. Die erste gute Möglichkeit der Gäste hatte Alexander Martinelli, dessen Flachschuss nur um Haaresbreite am linken Pfosten vorbeistrich (32.) Das hätte eigentlich das 1:2 sein müssen. Besser machte es dann kurz vor dem Pausenpfiff Ivan Novakovic, der mit einem gefühlvollen Heber aus gut 35 Metern den 1. FCR-Keeper Dennis Klose überlistete und auf 1:2 verkürzen konnte. Nach dem Wechsel konnte der 1. FCR nicht mehr die Akzente setzen und der FFC suchte seine Chance. Pech hatte der FFC dann in der 54. Minute, als Ivan Novakovic in aussichtsreicher Position die Kugel neben das Tor setzte. In der 77. Minute gab es dann noch einmal einen gefährlicher Freistoß von Ivan aus gut 20 Metern, doch Torhüter Klose konnte die Kugel mit den Fingerspitzen über das Tor abwehren. Zwar warf der FFC noch mal alles in die Offensive, doch zwingende Torchancen konnte man sich nicht mehr erspielen. So blieb es beim 2:1 der Heimelf, die nun ins Halbfinale einzieht. Der FFC hingegen kann sich nun nach dem bitteren Ausscheiden voll auf die Punkterunde konzentrieren.

FFC-Trainer Joschua Moser-Fendel: 
“Wir haben in den ersten 25 Minuten es nicht geschafft, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Der Gegner ist verdient 2:0 in Führung gegangen. Dann wurden wir besser. Wir haben alles versucht. Es hat nicht viel gefehlt.”

1. FC Rielasingen-Arlen – Freiburger FC 2:1 (2:1)

FFC: Schindler, Amrhein, Preußler (46. Spoth), Garcia Stein, Moser, Dreher, E. Reinhardt, Mbem-Som Nyamsi (80. Sefrin), Martinelli, Eggert (6. Novakovic), Fries; Tore: 1:0 (22.) Mauersberger, 2:0 (26.) Battaglia, 2:1 (43.) Novakovic; Zuschauer: 650; Schiedsrichter: Tobias Doering (Brigachtal)