News

Freiburger FC

FFC unterliegt dem FCA Walldorf II

Der FFC (Bild Hendrik Gehring) unterlag dem FCA Walldorf II mit 0:1 Toren. In der ersten Halbzeit hatte der FFC einige gute Torchancen, konnte jedoch die Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Kurz nach der Pause erzielte Benjamin Hofmann den 0:1-Siegtteffer für den FCA. Damit blieb der FFC nun im dritten Spiel in Folge ohne Torerfolg. Der FCA II hingegen feierte im sechsten Auswärtsspiel den vierten Sieg und stellt mit 13 Punkten derzeit die beste Auswärtself der Liga…

 

09.10.21: Der FFC schießt in der überlegen geführten ersten Halbzeit kein Tor und verliert dann durch einen Konter gegen den FC Astoria Walldorf II mit 0:1.
Von Beginn an spielte der FFC vorsichtig, aber doch konsequent nach vorne und hatte im Verlauf der ersten Halbzeit seine Chancen. Gästetorwart Lucca Kletti hielt in der elften Minuten eine Schuss von links aus spitzem Winkel von Alexander Martinelli, nachdem Konstantin Fries von rechts geflankt hatte. Sechs Minuten später konnte Lucca Kletti einen Schuss von Konstantin Fries zur Ecke lenken. Die größte Chance für den FFC hatte Adriano Spoth in der 21. Minute. Von Kevin Bernauer geschickt konnte er allein aufs Tor zulaufen und abschließen, verfehlte aber das Gehäuse. Sechs Minuten vor der Pause ging ein Schuss von Felix Dreher knapp über das Gästetor. Die erste Chance für Walldorf hatte Roen Fordyce Hlywka in der 41. Minute, doch sein Kopfball nach einem Freistoß von Benjamin Hofmann verfehlte das FFC-Tor. Eine Minute später kam Konstantin Fries auf der Gegenseite nach einer Ecke von Alexander Martinelli zum Kopfball, auch dieser ging jedoch neben das Tor. Nach der Pause waren zunächst die Gäste gefährlich. In der 49. Minute erwischte Patrick Wolf eine Hereingabe in den Strafraum nicht richtig, sodass der Ball nicht aufs Tor kam. Vier Minuten später ging Walldorf in Führung. Bei einem Konter passte Roen Fordyce Hlywka quer auf Benjamin Hofmann, der aus kurzer Distanz einschoss. Der FFC antwortete offensiv. Ein Kopfball von Lukas Bohro nach einer Ecke ging knapp drüber. Danach biss sich der FFC fest, die Gästeabwehr ließ nichts zu. Bei einem Walldorfer Gegenangriff in der 76. Minute konnte FFC-Torwart Niklas Schindler einen Schuss von Marco Varivoda zur Ecke lenken. In der Schlussoffensive konnte der FFC dann doch wieder Torgefahr erzeugen. Einen Schuss von Konstantin Fries in der 80. Minute konnte Lucca Kletti erst im Nachfassen unter Kontrolle bringen. Zwei Minuten später war es der Rücken eines Gästespielers, der verhinderte, dass ein Schuss von Daniel Himmelsbach einschlug. Eine Minute vor Schluss schoss schließlich Hassan Mourad knapp links neben das Gästetor. Es blieb beim 0:1 für Walldorf. Der FFC fand nach dem Rückstand kaum einen Weg durch die Abwehr der Gäste.
(Bericht: Andreas Wirth)

FFC-Trainer Luca Murdolo:
„Es ist extrem enttäuschend, es ist eine gewisse Leere da. Die erste Halbzeit war eine richtig gute Halbzeit. Wir haben es wieder nicht geschafft, ein Tor zu schießen. In der zweiten Halbzeit haben wir keine gute Lösung mehr gefunden.“

Freiburger FC – FC Astoria Walldorf II 0:1 (0:0)
FFC: Schindler, Allgaier, Bohro, Himmelsbach, Dreher, Polzer (69. Gehring), Bernauer, Martinelli (78. Ivancic), Spoth (56. Mourad), Zeyer (58. Eggert), Fries; Tore: 0:1 Hofmann (53.); Zuschauer: 200; Schiedsrichter: Stefan Fimpel (Bad Wurzach)