News

Freiburger FC

FFC unterliegt dem FC 08 Villingen im Pokalfinale…

Im Endspiel um den Südbadischen Vereinspokal unterlag der FFC dem FC 08 Villingen mit 1:5 (1:2). Der Sieg der Nullachter ist letztlich verdient, fiel aber doch zu hoch aus. Nach dem doch sehr umstrittener Ampelkarte für Frederick Polzer (42.), ging der FC08 in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit mit 2:1 in Führung. Kurz nach dem Wechsel dann gar das 3:1 (47.). In Unterzahl stemmte sich der FFC gegen die Niederlage und hatte durchaus einige gute Möglichkeiten zum 2:3. Doch mit dem 4:1 in der 80. Minute war die Partie endgültig entschieden. Den Endstand besorgte dann Damian Kaminsky in der 98. Minute mit dem 5:1. Der FFC muss damit weiter auf den Einzug in den DFB-Pokal warten und gratuliert an dieser Stelle den Nullachtern zum Pokalerfolg!

So, 27.06.21: Trotz einer engagierten Leistung verliert der FFC, der über eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen müsste, das in Bahlingen ausgetragene Finale um den Südbadischen Vereinspokal gegen den FC 08 Villingen mit 5:1.
Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase brachte die erste Torchance des Spiels die Führung für Villingen. Erich Sautner traf mit einem trockenen Schuss aus 20 Metern. Sechs Minuten später hatte der FFC seine erste Chance. Ein Kopfball von Timo Wehrle nach einer Flanke von Felix Dreher ging knapp rechts am Tor vorbei. Villingen spielte in der Folge überlegen. Auf Flanke von Nedzad Plavci kam Kamran Yahyaijan aus fünf Metern zum Abschluss, schoss aber rechts am FFC-Tor vorbei (29.). Nach einer halben Stunde kam der FFC zum Ausgleich. Ein Rohr von Marco Anlicker aus 20 Metern landete direkt im Winkel – ein Traumtor! Das Spiel war jetzt wieder ausgeglichen. Die nächste Chance hatte Villingen. Kamran Yahyaijan kam nach einem Doppelpass zum Abschluss, traf aber über das Tor (37.). Nach 42 Minuten musste FFC- Spieler Frederick Polzer wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz. Der FFC ließ sich dadurch nicht beeindrucken, kassierte aber doch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit das 2:1 durch Patrick Peters. Die zweite Halbzeit begann denkbar ungünstig für den FFC. Ein 20-Meter-Schuss von Ex-FFCler Anthony Mbem-Som Nyamsi ging abgefälscht zum 3:1 in die Maschen. Villingen hatte in Überzahl zunächst mehr vom Spiel, aber der FFC ließ nicht locker. Ein Fernschuss von Konstantin Fries ging knapp rechts am Villinger Tor vorbei (54.). Der FFC übernahm dann das Kommando. In der 66. Minute verfehlte Timo Wehrle vor dem Tor eine Hereingabe von Pedro Allgaier knapp. Sechs Minuten später kam Kevin Bernauer nach einem langen Ball von Pedro Allgaier kurz vor dem Tor an den Ball, traf diesen aber nicht richtig und verzog. Zehn Minuten vor Schluss konnte Villingen bei einem Entlastungsangriff das Spiel entscheiden. Timo Wagner traf zum 4:1. Der FFC spielte offensiv zu Ende. Ein Distanzschuss von Hassan Mourad in der 94. Minute ging knapp über das Villinger Tor. In der 96. Minute konnte Damian Kaminski nach einem Abwehrfehler des FFC den 5:1-Endstand herstellen. Der FFC konnte letztlich die Unterzahl nicht kompensieren und verlor in einem engagiert geführten Spiel zu hoch. (Spielbericht: Andreas Wirth)

FFC-Trainer Luca Murdolo:
“Es tut ziemlich weh. Wir haben recht gut ins Spiel gefunden und hatten unsere Torchancen. Die Momente waren heute nicht bei uns. Nach dem Gelb-Rot kriegen wir in der zweiten Halbzeit gleich mit einem abgefälschten Schuss das 3:1. Wir sind trotzdem zufrieden mit dem Spiel.”

FC 08 Villingen – Freiburger FC 5:1 (2:1)
FFC: Schindler, Amrhein (46. Mikulic), Bohro, Moser, Dreher (62. Mourad), Polzer, Allgaier, Martinelli (84. Fischbach), Anlicker, Wehrle (68. Bernauer), Fries (68. Spoth); Tore: 1:0 Sautner (8.), 1:1 Anlicker (30.), 2:1 Peters (45+2.), 3:1 Mbem-Som Nyamsi (47.), 4:1 Wagner (80.), 5:1 Kaminski (96.); Gelb-Rot: Polzer (42./FFC); Zuschauer: 750; Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen)

 

Jakob Mikulic

Kapitän Felix Dreher

Jubel nach dem zwischenzeitlichen 1:1 durch Marco Anlicker…

Dank an die Fans für die tolle Unterstützung…