News

Freiburger FC

FFC – TSV Ilshofen 2:2.

Der FFC und der TSV Ilshofen trennten sich mit 2:2. (1:2). War die erste Hälfte noch ausgeglichen, waren die Rotjacken im zweiten Durchgang die tonangebende Mannschaft, die sich einige gute Möglichkeiten herausspielen konnte. Am Ende reichte es aber nur zu einem Remis. Mit sieben Punkten aus den ersten vier Spielen kann man durchaus von einem gelungenen Saisonstart der Rotjacken sprechen…

FFC mit einem Remis gegen den TSV Ilshofen 
Nach den beiden Auswärtssiegen in Pforzheim und Dorfmerkingen wollte der FFC auch im Heimspiel gegen den TSV Ilshofen nachlegen. Die Rotjacken begannen mit viel Tempo und bereits nach wenigen Sekunden hatte der FFC die erste Torchance: Nach Flanke von Felix Dreher kam Alexander Martinelli per Kopfball zum Abschluss, doch TSV-Torhüter Jonas Wieszt konnte klären. Nach der Drangphase zu Beginn der Partie konnte Ilshofen das Spiel offener gestalten. Die Führung der Gastgeber wurde durch Kapitän Hendrik Gehring eingeleitet, der mit einem langen Ball auf die linke Außenbahn Neven Ivancic auf die Reise schickte. Die scharfe Flanke von Neven in den Strafraum verfehlte Felix Dreher haarscharf. Die Kugel landete bei Pedro Allgaier, der den Ball erneut in den gegnerischen Strafraum flankte, und im zweiten Versuch drückte Felix die Kugel per Kopfball in die Maschen (28.). Der Jubel war kaum verklungen, als die Gäste bereits zurückschlugen. Eren Aygün zog ab und FFC-Keeper David Bergmann konnte nur abklatschen. Den Abstauber verwandelte TSV-Torjägerlegende Benjamin Kurz eiskalt zum 1:1 (29.). Die Gäste hatten nun ihre beste Phase und nur sieben Minuten nach dem 1:1 klingelte es erneut im Kasten der Rotjacken, als Niklas Wackler seine Farben in Führung brachte (36.). Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein ganz andere Partie. Die Rotjacken zogen nun das Tempo an und waren die klar bessere Mannschaft, die mit viel Wucht und Elan den Gast in die eigene Hälfte drückte. Der TSV hatte im gesamten zweiten Durchgang nicht einen einzigen Torabschluss. Die erste Möglichkeit nach der Pause hatte Felix Dreher, der nach einem Freistoß den berühmten einen Schritt zu spät kam (51.). Drei Minuten darauf zimmerte Lukas Bohro aus gut 20 Metern auf das gegnerische Tor und zwang TSV-Keeper Wieszt zu einer Glanzparade. Der Druck nahm ständig zu. Auf Zuspiel von Matthis Eggert hatte Marco Anlicker die nächste Gelegenheit, doch sein Abschluss aus guter Position verfehlte das Tor um ein, zwei Meter (59.). Kurz darauf blieb erneut Wieszt gegen Nikolas Zeyer erfolgreich, als er seinen Schuss abwehren konnte (63.). Der Ausgleich war da schon längst überfällig. In der 72. Minute war es dann endlich soweit: Nachdem ein Torschuss von Timo Wehrle von einem Akteur des TSV auf der Torlinie abgefangen werden konnte, herrschte totale Konfusion im TSV-Strafraum. Nach mehreren Abwehrversuchen kam die Kugel zu Alexander Martinelli, der aus dem Hinterhalt den hochverdienten 2:2-Ausgleichstreffer erzielen konnte. Nun wollte der FFC mehr und wollte den Sieg. Trotz nun drückender Überlegenheit ging die Kugel nicht ein weiteres Mal ins gegnerische Tor. Weder Adriano Spoth (87.), der an TSV-Keeper Wieszt scheiterte, noch Timo Wehrle, dessen abgefälschter Schuss knapp das Ziel verfehlte (91.), hatten am Ende das nötige Glück. Damit blieb es beim 2:2, was letztlich zwei verlorene Punkte für den FFC bedeutete. Denn gerade im zweiten Durchgang war der FFC die deutlich bessere Mannschaft, die sich im Gegensatz zum TSV zahlreiche Torchancen erspielen konnte. Dennoch kann man mit sieben Punkten aus vier Spielen durchaus von einem gelungenen Saisonstart der Rotjacken sprechen. Das macht Mut für die weiteren schweren Aufgaben … (Bericht: Matthias Renner)

FFC-Trainer Luca Murdolo:
“Ich bin sehr zufrieden mit unserer Spielweise. Wir haben uns eine Vielzahl an Torchancen erspielt. In der ersten Halbzeit haben wir den Gegner zweimal eingeladen. Wir haben das Gefühl, dass wir auf dem richtigen Weg sind.”

28.08.21: FFC – TSV Ilshofen 2:2 (1:2)
FFC:
 Bergmann, Ivancic, Bohro, Himmelsbach, Dreher, Zeyer (86. Polzer), Martinelli (73. Spoth), Gehring (67. Wehrle), Galli (58. Eggert), Allgaier, Anlicker; Tore:1:0 (28.) Dreher, 1:1 (29.) Kurz, 1:2 (36.) Wackler, 2:2 (72.) Martinelli; Zuschauer: 150; Schiedsrichter:Christian Schipper (Stuttgart)

 

Neven Ivancic machte auf der linken Außenbahn mächtig Druck…

Lukas Bohro im Duell mit Benjamin Kurz…

Pedro Allgaier im Kopfballduell…