News

Freiburger FC

FFC – Stuttgarter Kickers 1:4

Der FFC unterlag Tabellenführer SV Stuttgarter Kickers mit 1:4 (1:2). Die Kickers führte durch Tore von Colic und Zagaria mit 0:2, ehe Hassan Mourad in der 39. Minute das 1:2 gelang. Der FFC hatte dann im zweiten Durchgang durch Marco Anlicker die Chancen zum 2:2 (57.). Im Gegenzug erhöhten dann die „Blauen“ auf 1:3 durch einen Foulelfmeter des überragenden Kevin Dicklhuber.  Mijo Tunjic sorgte dann für den 1:4-Endstand (83.)

 

18.04.2022: FFC unterliegt Tabellenführer aus Stuttgart
Bei herrlichem Frühlingswetter ging es am Ostermontag gegen Spitzenreiter Stuttgarter Kickers, die ihr letztes Auswärtsspiel bei der Sport-Union Neckarsulm mit 7:0 gewinnen konnten. Die Partie war gerade einmal ein paar Sekunden alt, als der FFC erstmals gefährlich vom dem Kickers Tor auftauchte: Hassan Mourad erlief sich den Ball im gegnerischen Strafraum und zog aus etwas spitzem Winkel ab, doch Kickers Keeper Ramon Castellucci war zur Stelle. Die erste Gelegenheit der Gäste gab es dann nach 7 Minuten durch Mohamed Baroudi, der jedoch FFC-Torhüter Niklas Schindler nicht überwinden konnte. Drei Minuten später war Niklas jedoch machtlos, als Ivo Colic aus gut 25 Metern einfach einmal abzog und die Kugel ins linke Toreck zimmerte. Der FFC hielt jedoch dagegen. Nach Zuspiel von Hassan Mourad hatte Marco Anlicker die Chance zum 1:1, doch er bekam die Kugel nicht unter Kontrolle (15.). Im Gegenzug kamen dann wieder die Kickers, doch den Weitschuss von Mohamed Baroudi fischte Niklas Schindler aus dem Toreck und klärte zur Ecke. In der 21. Minute gab es auf der rechten Außenbahn einen Freistoß für die Kickers durch Kevin Dicklhuber. Dessen Flanke landet genau auf dem Kopf von Denis Zagaria, der aus kurzer Entfernung unbedrängt zum 0:2 erhöhen konnte. Der FFC gab sich jedoch noch nicht geschlagen und hielt gegen die starken Gäste dagegen. Alexander Martinelli prüfte mit einem satten Schuss Kickers-Keeper Castellucci, den Abpraller zimmerte Hassan Mourad über den Kasten (26.). Das war die bis dato beste Gelegenheit der Gastgeber. Kurz vor dem Pausenpfiff dann Jubel im Lager des FFC: Konstantin Fries bediente Hassan Mourad, der mit einem satten Abschluss den 1:2-Anschlußtreffer markierte (39.). In der 56. Minute dann wohl die Schlüsselszene der Partie: Nach toller Kombination über Pedro Allgaier, Alexander Martinelli und Hassan Mourad zog Marco Anlicker aus kurzer Entfernung ab, doch Kickers-Keeper Castellucci verhinderte das 2:2. Im Gegenzug gab es dann ein Foulspiel von Anthony Mbem-Som Nyamsi im eigenen Strafraum an Kevin Dicklhuber, der selbst eiskalt zum 1:3 verwandelte. Statt dem durchaus möglichen 2:2 war nun mit dem dritten Treffer der „Blauen“ die Partie gelaufen. In der 83. Minute erhöhte Kickers-Torjäger Mijo Tunjic gar auf 1:4. Trotz der hohen Niederlage hielt der FFC gegen die Übermannschaft der Kickers, denen die Meisterschaft in dieser Form kaum noch zu nehmen ist, lange Zeit gut mit und konnte sich selbst einige Chancen erspielen. Die für den Klassenerhalt dringend benötigten Punkte muss man halt gegen andere Gegner holen… (Bericht: Matthias Renner)  

FFC-Trainer Aurelio Martins:
„Wir waren nicht so im Spiel, wie wir es uns vorgenommen haben. In der zweiten Halbzeit haben wir besser ins Spiel gefunden. Die Kickers waren einfach abgeklärter.“

Freiburger FC – Stuttgarter Kickers1:4 (1:2)
FFC:Schindler, Bohro, Zeyer, Himmelsbach, Polzer, Fries (83. Ivancic), Mbem-Som Nyamsi (60. Gehring), Anlicker (60. Eggert), Mourad, Allgaier (83. Mikulic), Martinelli;Tore:0:1 (10.) Colic, 0:2 (21.) Zagaria, 1:2 (39.) Mourad, 1:3 (58.) Dicklhuber(FE), 1:4 (83.) Tunjic;Zuschauer:500;Schiedsrichter:Tobias Eisele (Münchingen)

(Foto: Matthias Renner)

(Foto: Matthias Renner)

(Foto: Matthias Renner)