News

Freiburger FC

FFC steht im Viertelfinale im Rothaus Pokal

Nach einem 2:0-Arbeitssieg beim Landesligisten SV 08 Laufenburg, steht der FFC erneut im Viertelfinale im Rothaus Pokal. In der regulären Spielzeit stand es allerdings noch 0:0. Erst in der Verlängerung konnte sich der FFC dann letztlich verdient durchsetzen. Die Tore für die Rotjacken erzielten Adriano Spoth (97.) und Timo Wehrle (120).

 

Der FFC steht wie im Vorjahr im Viertelfinale des Rothaus-Pokales.
Der FFC begann enorm druckvoll und hatte früh eine Doppelchance durch Hendrik Gehring. Nach Flanke von Konstantin Fries zog Hendrik ab und ein Laufenburger Spieler konnte für den bereits geschlagenen Torhüter auf der Torlinie klären. Der zweite Versuch von Hendrik ging knapp über den Kasten (4.). Die nächste gute Möglichkeit hatte sechs Minuten darauf Timo Wehrle, der mit einem Heber jedoch 08-Keeper Raphael Scherzinger nicht überwinden konnte. Im Gegenzug ergab sich ein gute Kontermöglichkeit durch Jonas Gläsemann, doch FFC-Keeper Kevin Zeller hatte keine Mühe, den Ball abzuwehren. Nach knapp 25 Minuten stand erneut Timo Wehrle im Mittelpunkt, als er nach feinem Zuspiel von Frederick Polzer das Spielgerät knapp neben den Kasten setzte. Nach dem Wechsel dauerte es bis zur 67. Minute, ehe Matthis Eggert mit einem Flachschuss ebenfalls um Haaresbreite das Tor verfehlte. Erneut kam die Vorlage von Frederick Polzer. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie und beide Teams konnten sich kaum Tormöglichkeiten erspielen. Die letzte gute Gelegenheit gab es dann noch mal für die Rotjacken, doch der Abschluss von Timo Wehrle verfehlte leider das Gehäuse (81.). Nach den torlosen 90 Minuten stand dann die Verlängerung an. Die Laufenburger hatten in der regulären Spielzeit geschickt ihren Strafraum verteidigt und nur wenige Tormöglichkeiten des Gastes zugelassen. In der Verlängerung schwanden beim Landesligisten die Kräfte und der FFC wurde nun mit zunehmender Spielzeit dominanter und endlich auch torgefährlicher. In der 97. Minute erlöste Adriano Spoth, der nach einer Ecke von Alexander Martinelli richtig stand, mit dem 0:1 die mitgereisten FFC-Fans. Felix Dreher scheiterte zunächst am gut reagierende 08-Keeper Scherzinger und setzte dann den Kopfball knapp über das Gehäuse (105+1.). Die nächste gute Tormöglichkeit gab es nur vier Minuten später, als nach Zuspiel von Timo Wehrle sein Teamkollege Adriano Spoth abzog, doch sein Flachschuss am langen Eck vorbeistrich (109.). Laufenburg versuchte zwar noch einmal alles, doch richtig gefährlich kamen die Gastgeber nicht mehr vor das Tor des FFC. Den Schlusspunkt setzte dann erneut der FFC. Mit einem Solo über das halbe Feld stürmte Adriano Spoth auf das gegnerische Tor zu und legte uneigennützig für den besser postierten Timo Wehrle auf, der keine Mühe hatte, die Kugel zum 0:2 im Tor zu versenken (121.). Mit diesem Arbeitssieg steht der FFC im Viertelfinale des Rothaus-Pokales. (Bericht: Matthias Renner)

FFC-Trainer Luca Murdolo:
“Es war das erwartet schwere Spiel. Der Gegner hat die Räume sehr sehr eng gemacht und alles reingehauen. Am Ende sind wir über den Kampf gekommen.”

Achtelfinale:
25.08.21: SV 08 Laufenburg – FFC 0:2 n.V. (0:0)
FFC:
Zeller, Bohro, Himmelsbach, Fries (61. Spoth), Mikulic, Gehring (46. Allgaier), Dreher, Polzer, Anlicker (66. Eggert/106. Zeyer), Martinelli, Wehrle; Tore:0:1 (97.) Spoth, 0:2 (121.) Wehrle; Zuschauer: 350; Gelb/Rot: Denz (119./SV08), Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen)

 

Henrik Gehring setzt sich hier im Zweikampf durch.

Konstantin Fries wieder mit einem enormen Laufpensum…

Folgende Mannschaften stehen nun im Viertelfinale des Rothaus-Pokales:
FC 08 Villingen
Freiburger FC
FC Radolfzell
FC Denzlingen
DJK Donaueschingen
SV Au-Wittnau
SV Oberachern
SV Linx