News

Freiburger FC

FFC punktet beim TSV Ilshofen

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Aurelio Martins gab es ein 1:1 beim TSV Ilshofen. Der FFC zeigte sich nach dem schwachen Auftritt gegen Dorfmerkingen verbessert. In einer umkämpften Partie ging der TSV in Führung (35.) Kurz darauf konnte Alexander Martinelli (Foto) mit einem Freistoss das 1:1 (38) erzielen. Beide Mannschaften hatten dann im Verlauf einige gute Gelegenheiten, um den Siegtreffer zu erzielen. So blieb es letztlich beim 1:1.

Sa, 05.03.22: Der FFC holt in einem umkämpften Spiel beim TSV Ilshofen ein 1:1.
Der FFC legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach 15 Sekunden strich ein Schuss von Anthony Mbem-Som Nyamsi aus 20 Metern knapp am Tor der Gastgeber vorbei. In der zweiten Minute ging ein Heber des freistehenden FFC-Stürmers Alexander Martinelli von der Strafraumgrenze knapp drüber. Nach 10 Minuten war Ilshofen im Spiel und nach 25 Minuten begann ein offener Schlagabtausch, der bis zum Schlusspfiff andauern sollte. Die 200 Zuschauern erlebten Abstiegskampf pur, bei aller Emotionalität wurde es im Duell der beiden führenden Mannschaften in der Fair-Play-Wertung der Oberliga aber nie unansehnlich. In der 34. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Bei einem Gestochere im Strafraum konnte die FFC-Abwehr nicht klären und Michael Eberlein traf genau neben den rechten Pfosten. Bereits drei Minuten später konnte der FFC ausgleichen. Alexander Martinelli traf mit einem von der Mauer abgefälschten Freistoß aus 18 Metern. Drei weitere Minuten später hätte der FFC in Führung gehen können, doch Marco Anlicker verfehlte aus zehn Metern knapp das Ilshofener Tor. Fünf Minuten nach der Pause hatte Anthony Mbem-Som Nyamsi nach einer Flanke von Alexander Martinelli die nächste Gelegenheit, doch Anthony würde beim Abschluss gestört, sodass es nur eine Ecke gab. Aber auch die Gastgeber wurden gefährlich. Nach 52 Minuten zog Michael Eberlein aus spitzem Winkel ab, FFC-Torwart David Bergmann konnte aber parieren. Fünf Minuten später wehrte Ilshofens Torwart Marc Goeltenboth auf der Gegenseite einen Freistoß von Alexander Martinelli aus spitzem Winkel ab. Dann waren wieder die Gastgeber dran. In der 63. Minute entschärfte David Bergmann mit einer Glanzparade einen Schuss von Lukas Lienert. Fünf Minuten später hatte Ilshofen die größte Chance zur Führung. Auf Flanke von Nico Rodewald überlupfte Sascha Esau David Bergmann, FFC-Verteidiger Lukas Bohro rettete aber in höchster Not auf der Linie. In der 73. Minute hielt David Bergmann einen Schuss von Luka Lienert von der Strafraumgrenze. Obwohl der FFC mehr vom Spiel hatte, hatten die Gastgeber die gefährlicheren Chancen. Gegen Ende wurde der FFC zwingender. Alexander Martinelli wurde in der 74. Minute mit einem langen Ball geschickt, konnte aber nicht ungestört abschließen, sodass der Ball neben das Tor ging. Nach 79 Minuten nahm Lukas Bohro eine hereinsegelnde Ecke von Alexander Martinelli direkt, Marc Goeltenboth konnte mit einer Glanzparade aber klären. Die Gastgeber blieben aber gefährlich. In der 83. Minute entschärfte David Bergmann einen Schuss in Richtung langes Eck von Lukas Lienert und eine Minute später eine Direktabnahme von Benjamin Kurz. Die große Chance für den FFC hatte vier Minuten vor Schluss Anthony Mbem-Som Nyamsi, der nach einem langen Ball von rechts abschließen konnte, aber knapp am linken Pfosten vorbeischoss. Nach 93 Minuten gab es nochmal eine Schrecksekunde für den FFC, als Benjamin Kurz aus vollem Lauf knapp am FFC-Tor vorbeischoss. Es blieb beim letztlich leistungsgerechten 1:1. Nach dem Schlusspfiff rief ein Ilshofener Spieler: „Das ist zu wenig!“. Auch beim FFC wird der Rückstand zu den sicheren Nichtabstiegsplätzen immer größer, im Kampf um diejenigen Tabellenplätze, die zum Klassenerhalt reichen, wenn, wie derzeit, in der Regionalliga (fast) keine baden-württembergischen Mannschaften auf Abstiegsplätzen in die Oberliga stehen, mischt der FFC aber weiterhin gut mit.

FFC-Trainer Aurelio Martins:
„Wir haben gut angefangen und sind gut drin gewesen. Wir haben dann den Gegner ins Spiel kommen lassen, weil wir nicht einfach genug gespielt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir angefangen wie in der ersten, hatten dann aber zuviele Ballverluste. Wir hatten mehr Torchancen, können aber auch froh sein, dass am Schluss nicht noch einer rein ist.“

TSV Ilshofen – Freiburger FC 1:1 (1:1)
FFC: Bergmann, Amrhein, Bohro, Zeyer (87. Mikulic), Himmelsbach, Polzer, Mbem-Som Nyamsi, Martinelli, Bernauer (74. Allgaier), Anlicker (87. Fischbach), Mourad (77. Martins); Tore: 1:0 Eberlein (34.), 1:1 Martinelli (37.); Zuschauer: 200; Schiedsrichter: Stefan Fimpel (Bad Wurzach)

(Bericht :Andreas Wirth)