News

Freiburger FC

FFC-Mitgliederversammlung

Am 13. Oktober fand die FFC-Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2020 statt. 77 Mitglieder waren der Einladung gefolgt. Dabei stimmte die Versammlung mit großer Mehrheit für die Umsetzung des Bauprojektes auf Basis des aktuellen Finanzierungsmodells zum Neubau des Vereinsheims.

Mitgliederversammlung des Freiburger FC am 13.10.21 für das Geschäftsjahr 2020.
Am 13. Oktober fand die Mitgliederversammlung des FFC im Freiburger Jazzhaus für das Geschäftsjahr 2020 statt. 77 Mitglieder waren der Einladung des Vorstandes gefolgt.

Informationsveranstaltung zum Neubau des Vereinsheims
Zunächst wurden die anwesenden Mitglieder über die Pläne zum Neubau des Vereinsheims mit Kindertagesstätte informiert. Der Architekt Rudi Lais stellte das Bauprojekt vor. Im Untergeschoss soll auf einer Fläche von rund 950 m² das Vereinsheim mit „Teeküche“, Besprechungsräumen, einem Gymnastikraum, Kabinen und Duschen entstehen. Das Erdgeschoss ist für die Kindertagesstätte vorgesehen, in der ca. 40 Kinder über 3 Jahre und ca. 20 Kinder unter 3 Jahre betreut werden. Weiterhin entsteht eine Wohnung mit rund 200 m². Zum Heizen und Kühlen ist eine Wärmepumpe eingeplant. Auch eine Photovoltaikanlage soll zum Einsatz kommen.

Wilfried Rahe von Immoconsult war dann für den finanziellen Teil zuständig: “Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 5,6 Millionen Euro, wobei Reserven von ca. 200.000 Euro enthalten sind.“ Für das Projekt gibt es diverse Zuschüsse für das Vereinsheim und die Kita. Das Darlehen für die Baufinanzierung beträgt ca. 4,329 Millionen Euro. Rund 1,7 Millionen Euro davon sind ein Bankdarlehen und ca. 2,6 Millionen ein Kommunaldarlehen zu einem sehr günstigen Zinssatz. 250.000 Euro werden von Privatpersonen für 10 Jahre zinslos als Eigenkapital zur Verfügung gestellt. Zudem haben bereits 20 Personen sich für die nächsten 10 Jahre verpflichtet, jährlich 1.000 Euro für das Bauprojekt beizusteuern. Laut Herrn Rahe liegt bereits die Baugenehmigung vor. „Nur im Verbund mit der Kita ist dieses Projekt möglich.“ Die AWO hat sich verpflichtet, den Betrieb zu übernehmen. Es sei schwer gewesen, eine Finanzierung zu erlangen. Nun habe man ein verbindliches Angebot von der Sparkasse erhalten, damit sei die Finanzierung gesichert. Die Stadt Freiburg will für die Vereinsfläche eine Bürgschaft übernehmen, wobei der Gemeinderat noch über das Bauvorhaben abstimmen muss. Die Belastung würde bei rund 192.000 Euro im Jahr liegen. Durch Einnahmen (Miete für die Kita, Beitragserhöhung, Miete für die Wohnung und Spenden) wird ein Überschuss von 19.400 Euro pro Jahr erzielt. Jean-Jacques Suhas, der 1. Vorsitzende des FFC: “Wir haben die Sparkasse und die Stadt Freiburg an Bord.“

Bestätigung der Beschlüsse gemäß Protokoll der Mitgliederversammlung vom 04.06.2021 durch die Mitglieder wegen Anfechtung der Beschlüsse:
TOP3, TOP6, TOP7, TOP8, TOP9, TOP10 wurden von der Versammlung bestätigt:
enehmigung des Protokolls der MV 2019 für das Geschäftsjahr 2018
Entlastung des Schatzmeisters
Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes
Bestätigung der Abteilungsleiter

Neuwahlen:
Vorstand: Axel Rees
Vorstand: Andreas Eckert
Vorstand: Horst Schepputat
Beschluss der Mitglieder über den Ausschluss eines Mitgliedes

Wahl und Entlastung der Rechnungsprüfer
Das Mandat von Edeltraud Lange und Maria Grothe für das Geschäftsjahr 2019 auf 2020 zu verlängern, wurde bestätigt

Rechnungsbericht von Horst Schepputat
2020 hatte der Verein einen Gesamtumsatz von 324.000 Euro, was rund 25.000 Euro weniger Umsatz als ein Jahr zuvor waren. Die Verbindlichkeiten konnten von 217.000 Euro auf 175.000 Euro reduziert werden. „Trotz Pandemie haben wir recht gut gewirtschaftet. Das Jahr 2020 haben wir mit 4100 Euro Gewinn abgeschlossen.“ Im Jahr 2021 dürfte sich die Bilanz deutlich verschlechtern, „weil wir wegen der Pandemie kaum Einnahmen durch Bewirtung und Zuschauer hatten …“
Der geschäftsführende Vorstand, Schatzmeister und Rechnungsprüfer wurden von der Versammlung entlastet. Stephanie Janz und Maria Grothe wurden als Kassenprüfer für die Jahre 2021 und 2022 gewählt.

Neuwahlen
Marita Hennemann (Präsidentin), Jean-Jacques Suhas (1. Vorsitzender) und Reinhard Binder (3. Vorsitzender) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Bericht der Abteilungsleiter
Christian Czaja (stellvertretender Abteilungsleiter) von der Leichtathletikabteilung stellte kurz seine Abteilung vor, bei der neben Leichtathletik auch Basketball, Damengymnastik, Männer-Seniorensport und Volleyball betrieben werden. Yvonne Rude stellte die Badmintongruppe kurz vor. Es erfolgte dann die Bestätigung der Abteilungsleiter. In Zukunft soll Thomas Fischer als Koordinator der Abteilungen die div. Abteillungen im Verein unterstützen. Der Hauptverein soll die Verwaltung der Leichtathletikabteilung und der Badmintongruppe übernehmen.

Entscheidung zur Umsetzung des Bauprojektes auf Basis des aktuellen Finanzierungsmodells zum Neubau des Vereinsheims
Rainer Luithardt von der AWO Freiburg führte kurz aus: „Ich freue mich, wenn wir dieses Projekt mit dem FFC umsetzen können. Singen und Bewegung sollen hier im Mittelpunkt stehen. Wir wollen Kinder von 1 bis 6 Jahren fördern und bilden. Wir stehen in den Startlöchern. Ich sehe eine reelle Chance, eine gute Kita in ein, zwei Jahren in Betrieb zu nehmen.“ Die Versammlung stimmte dann dem Projekt mit großer Mehrheit zu.

Festsetzung der Mitgliedsbeiträge der Fußballabteilung
Vorstandsmitglied Andreas Eckert: „Es ist fast durchgängig ein Trainingsbetrieb bei der Jugend bei uns. Um die Finanzierung zu tragen, haben wir beschlossen, dass wir die Beiträge ab dem Jahr 2023 erhöhen wollen.“ Die Versammlung stimmte dann über die neue Festsetzung der Mitgliedsbeiträge ab dem Jahr 2023 ab. Die Beitragserhöhung wurde mit großer Mehrheit beschlossen. Dabei beträgt die Erhöhung für passive Mitglieder einen Euro pro Monat. Bei den Aktiven und Jugendlichen erhöht sich der Beitrag bei der E- und F-Jugend um 4,167 Euro pro Monat und bei den Aktiven und restlichen Jahrgängen um 5 Euro pro Monat.
(Bericht: Matthias Renner)