News

Freiburger FC

FFC mit toller Moral zum Heimsieg über Göppingen

Der FFC, der 79. Minuten in Unterzahl spielen musste, drehte ein 0:2-Pausenrückstand! Mit einer grandiosen Energieleistung setzten sich die Rotjacken am Ende durch Treffer von Martinelli, Spoth und Garcia Stein mit 3:2 über den 1. Göppinger SV durch…

Konstantin Fries bereitete das 2:2 durch Adriano Spoth vor… (Foto: Matthias Renner)
Jubel nach dem 2:2 durch Adriano Spoth… (Foto Matthias Renner)
So sehen Sieger aus! Die Mannschaft feiert den 3:2-Sieg über Göppingen… (Foto: Matthias Renner)

FFC mit grandioser Moral zum Heimsieg über den 1. Göppinger SV!
Der 1. Göppinger SV ging nach dem verdienten Heimsieg über die Stuttgarter Kickers als Favorit ins Spiel. Demnach reiste man mit breiter Brust in der Breisgau. Bereits nach 28 Sekunden tauchten die Gäste erstmals im FFC-Strafraum auf. Der Flachschuss von Janick Schramm strich knapp am langen Eck vorbei ins Seitenaus. Die Gäste hatten zunächst mehr vom Spiel und hatten mehr Spielanteile als die Rotjacken. In der 9. Minute kochten dann die Gemüter hoch. Nach einem Duell im Strafraum kam Gentian Lekaj zu Fall. Felix Dreher hatte wohl am Trikot gezogen und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Eine vertretbare Entscheidung. Doch mit dem Strafstoß war es nicht getan: Der FFC-Kapitän sah für diese Aktion zum Entsetzen der Zuschauer zudem noch die Rote Karte. Kevin Dicklhuber netzte die Kugel sicher ein zur 0:1-Gästeführung. Nach dieser Doppelbestrafung musste der FFC die restlichen 79 Minuten in Unterzahl spielen – und das gegen den amtierenden Vizemeister. Nach dem ersten Schock kam der FFC wieder etwas besser in die Partie, doch die Gäste bestimmten erst einmal weiter das Geschehen auf dem Platz. Dennoch hatte der FFC die Gelegenheit zum Ausgleich, als nach einem Eckball Matthis Eggert mit einem wuchtigen Kopfball Gästekeeper Bojan Spasojevic zu einer Glanzparade zwang (25.). Zehn Minuten später entwischte der pfeilschnelle Adriano Spoth seinem Gegenspieler und konnte kurz vor dem gegnerischen Strafraum im letzten Moment gestoppt werden. In der 44. Minute dann viel Dusel für die Rotjacken: Zunächst wehrte FFC-Keeper Kevin Zeller gegen Gentian Lekaj ab und Lukas Bohro konnte die Kugel vor der Torlinie abwehren. Der Ball landete erneut bei den Gästen und Janick Schramm zwirbelte das Spielgerät aus spitzem Winkel an die Latte des FFC-Tores. Als man sich bereits auf die Halbzeitpause einstellte, schlugen die Gäste noch einmal eiskalt zu. Nach einem Eckball zog Filip Milisic ab und erzielte das 0:2 für den 1. Göppinger SV (45+2.). Die Messe schien gelesen, die Gästefans feierten bereits „Auswärtssieg“. In Unterzahl und noch 0:2 in Rückstand – die Chancen standen schlecht für die Elf von Trainer Joschua Moser-Fendel. Ein paar ganz ungeduldige Zeitgenossen verließen bereits zu diesem Zeitpunkt das Stadion. Sie sollten einiges verpassen! Nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff nahm sich Alexander Martinelli ein Herz und verkürzte mit einer Direktabnahme ins lange Eck auf 1:2. Nach dem Treffer ging ein Ruck durch die Mannschaft, die nun um jeden Zentimeter kämpfte. Der zuvor souveräne 1. Göppinger SV verlor immer mehr die Kontrolle über die Partie und der FFC begeisterte nun seine Fans mit unbändigem Einsatzwillen. Konstantin Fries setzte sich gut in Szene und bediente den mitgelaufen Adriano Spoth, der mit einem trockenen Schuss den 2:2-Ausgleich markieren konnte (60.). Die Göppinger antworteten nun mit wütenden Angriffen und fast wäre auch die erneute Führung gelungen, doch Filip Milisic zimmerte nach einer Flanke von Gentian Lekaj freistehend die Kugel über das Tor der Rotjacken (75.). In der 80. Minute gab es einen Handelfmeter für den FFC, den Nicolas Garcia Stein sicher zum 3:2 verwandeln konnte. Die Fans warn nun völlig aus dem Häuschen und feierten ihr Team für die grandiose Aufholjagd. Am Ende war der FFC gar dem 4:2 näher, als Göppingen dem Ausgleichstreffer. Zunächst scheiterte Marco Anlicker am gut reagierenden GSV-Keeper Spasojevic (91.) und kurz darauf zimmerte Jonas Preußler die Kugel an die Latte des gegnerischen Tores (93.). So blieb es beim letztlich völlig verdienten Sieg des FFC, der an dem Tag in Unterzahl eine der Top-Mannschaften der Liga niederrang. Umso beeindruckenden zudem, dass es für die Rotjacken bereits das neunte Pflichtspiel mit vier englischen Wochen in den letzten 30 Tagen war, was für die tolle konditionelle Verfassung der Mannschaft spricht. (Bericht: Matthias Renner)

FFC-Trainer Joschua Moser-Fendel:
 “Es war eine Riesenmannschaftsleistung, gegen einen richtig guten Gegner aus dem oberen Tabellendrittel ein solches Spiel zu machen. Es macht uns als Trainerteam sprachlos, was für eine Moral die Mannschaft gezeigt hat. Wir haben an unsere Chance geglaubt, auch in der Halbzeitpause. Seit der Roten Karte hat jeder Einzelne ganz stabil und diszipliniert gespielt.”

03.10.20: Freiburger FC – 1. Göppinger SV 3:2 (0:2)
FFC:
 Zeller, Polzer, Garcia Stein, Fries (73. Preußler), Bohro (46. Moser), Dreher, Amrhein, Eggert (62. Anlicker), Martinelli, Spoth (70. Bernauer), Mbem-Som Nyamsi; Tore: 0:1 (11.) Dicklhuber (FE), 0:2 (45+2.) Milisic, 1:2 (50.) Martinelli, 2:2 (61.) Spoth, 3:2 (82.) Garcia Stein (HE); Rot:Dreher (10./FFC); Zuschauer: 200;Schiedsrichter: Marvin Maier (Offenburg)