News

Freiburger FC

FFC mit Last-Minute-Sieg!

Der FFC gewann gegen den Tabellendritten 1. Göppinger SV mit 2:1. Dabei sah es lange nach einem Sieg der Gäste aus, die durch ein Eigentor kurz vor der Pause in Führung gingen. In der zweiten Hälfte verwaltete Göppingen lange die Partie, ehe der FFC durch zwei später Joker-Tore durch Matthis Eggert (90+1) und Nikita Ebel (90+3) die Partie drehten. Unter dem neuen FFC-Coach Aurelio Martins war es der dritte Heimsieg in Folge…

26.03.22: FFC mit toller Moral gegen den Tabellendritten aus Göppingen!
Es gibt Fußballspiele, die kann man schnell vergessen. Und dann gibt es Begegnungen, die lange in Erinnerung bleiben. So ein Spiel erlebten die Zuschauer beim Kick gegen den Tabellendritten 1. Göppinger SV. Bereits fünf Minuten vor Abpfiff verließen die ersten Fans das Stadion. Der FFC lag zu dem Zeitpunkt mit 0:1 zurück und Göppingen verwaltete das Ergebnis. Es sah nicht mehr nach einer Wende aus. Diese Zuschauer sollten ihren frühzeitigen Abgang am Ende bereuen. Zunächst hatte der FFC in der Anfangsphase den besseren Start. Die erste Großchance hatte der FFC durch Hassan Mourad, der nach einem genialen Pass von Anthony Mbem-Som Nyamsi frei vor dem gegnerischen Keeper auftauchte, doch SV-Torhüter Bojan Spasojevic konnte mit eine Glanzparade den frühen Rückstand seiner Mannschaft verhindern (7.). Vier Minuten später umspielte Kevin Bernauer im Strafraum zwei Gegenspieler, konnte Spasojevic aber ebenfalls nicht überwinden. Die erste halbe Stunde gehörte klar dem FFC. Die Gäste fielen in dieser Phase vor allem durch ständiges Diskutieren mit dem Schiedsrichter auf. Es dauerte bis zur 36. Minute, ehe Göppingen erstmals gefährlich vor dem FFC-Tor auftauchte. Tim Schraml konnte FFC-Keeper Niklas Schindler jedoch nicht überwinden. Fast aus dem Nichts fiel dann die Führung der Gäste. FFC-Verteidiger Daniel Himmelsbach wollte aus einem Gewühl heraus klären, schob den Ball dann aber vor dem einschussbereiten Gästestürmer Maximilian Ziesche ins eigene Tor (44.). Mit einer doch etwas überraschenden 1:0-Führung des 1. Göppinger SV ging es dann in die Pause. Nach dem Wechsel versuchte der FFC, wieder zurück ins Spiel zu finden, doch die Göppinger verwalteten geschickt den Vorsprung. Es schien, als wäre man mit dem 1:0 zufrieden, statt den zweiten Treffer erzwingen zu wollen. Diese Passivität sollte sich am Ende noch rächen. Die beste Gelegenheit zum 1:1 in der regulären Spielzeit hatte Pedro Allgaier, der mit einem Flachschuss das Gehäuse nur knapp verfehlte (59.). So langsam lief dem FFC die Zeit davon, dennoch zeigte die Mannschaft eine tolle Moral und glaubte weiter an sich, ohne zunächst den 1. GSV in Verlegenheit zu bringen. Nachdem, wie bereits erwähnt, die ersten Fans sich vorzeitig auf den Heimweg machten, kam das starke Comeback der Martins-Truppe durch die zwei Joker Nikita Ebel und Matthis Eggert. Es lief bereits die Nachspielzeit, als es noch einmal Eckball für den FFC gab. Zuvor verpufften alle vorherigen Eckbälle wirkungslos. Hassan Mourad zwirbelte die Kugel gefühlvoll in den Strafraum, wo Matthis Eggert mit einem wuchtigen Kopfball den Ball unhaltbar in die Maschen beförderte (90+1.). Der Jubel im Lager des FFC war riesengroß, hatte man doch eine bereits verloren geglaubte Partie gedreht. Doch es sollte noch besser kommen. Auf der linken Außenbahn setzte sich Matthis Eggert gegen zwei Gegenspieler durch und seine Flanke in den gegnerischen Strafraum drückte unser U19-Spieler Nikita Ebel in seinem ersten Oberligaeinsatz über die Torlinie (90+3.).  Danach gab es kein Halten mehr. Der Schlusspfiff, der kurz darauf erfolgte, ging im Jubel der Fans und Spieler unter. Damit hatte der FFC eine unglaubliche Moral an den Tag gelegt und immerhin dem Tabellendritten aus Göppingen drei Punkte abknöpfen können. Es war im 12. Punktspiel bereits der 7. Sieg des FFC über die schwäbischen Gäste. Unter dem neuen FFC-Trainer Aurelio Martins fand der FFC endlich wieder zu alter Heimstärke zurück. War der FFC zuvor die zweitschwächste Heimelf, so gewann der FFC unter seiner Regie alle drei Heimspiele bei einem Torverhältnis von 13:4 Toren. Zudem konnte der FFC den Rückstand auf einen sicheren Nichtabstiegsplatz auf einen Punkt reduzieren. Die Chancen auf den Ligaerhalt sind damit wieder deutlich gestiegen!

FFC-Trainer Aurelio Martins:
„In der ersten halben Stunde haben wir das gespielt, was wir uns vorgenommen haben. Was wir nicht gemacht haben, war das Tor. In der zweiten Halbzeit wollten wir so weitermachen. Letztlich haben wir es uns doch erarbeitet.“

FFC:Schindler, Bohro, Zeyer, Himmelsbach, Polzer (82. Fischbach), Fries (71. Mikulic), Mbem-Som Nyamsi, Allgaier, Bernauer (46. Eggert), Anlicker (71. Ebel), Mourad;Tore:0:1 (44.)Himmelsbach (ET), 1:1 (90+1.) Eggert, 2:1 (90+3.) Ebel; Zuschauer:180;Schiedsrichter:Felix Ehing(Engen)

Kevin Bernauer hatte in der 11. Minute die Chance zum 1:0. Foto: Matthias Renner

Anthony Mbem-Som Nyamsi im Zweikampf. Foto: Matthias Renner

Am Ende konnte der FFC jubeln. Foto: Matthias Renner