News

Freiburger FC

FFC mit 4:2-Heimsieg über den 1.CfR Pforzheim

Mit einer eindrucksvollen Vorstellung meldet sich der FFC zurück! Der FFC gewann mit einer imponierenden Mannschaftsleistung gegen den Tabellenvierten 1.CfR Pforzheim mit 4:2 Toren. Bereits zur Pause führte der FFC nach furiosem Start mit 4:1.  Die Tore für den FFC erzielten Kevin Bernauer (1.), Alexander Martinelli (10.), Marco Anlicker (36.) und Hassan Mourad (40.).

 

09.03.22: FFC mit starker Leistung gegen die „Rassler“ aus Pforzheim!
Der FFC hat den Kampf gegen den Abstieg noch längst nicht aufgegeben. Die Zuschauer rieben sich verwundert die Augen, denn die Mannschaft zeigte sich im Gegensatz zum letzten Heimspiel gegen Dorfmerkingen deutlich verbessert. Im Heimspiel gegen das Spitzenteam des 1. CfR Pforzheim, das als Tabellenvierter in die Duraku-Bau Arena anreiste, legte der FFC los wie die Feuerwehr. Es waren gerade mal 37 Sekunden auf der Uhr abgelaufen, als es bereits im Tor des CfR klingelte. Hassan Mourad eroberte im Mittelfeld den Ball und bediente mustergültig Kevin Bernauer, der überlegt zum 1:0 für den FFC einnetzte. Nur zwei Minuten später gab es erneut eine Großchance für den FFC, als ein Torschuss von Marco Anlicker nur haarscharf das Ziel verfehlte. Nach 10 Minuten fiel dann das 2:0 durch Alexander Martinelli, der die Kugel ins lange Eck beförderte. Drei Minuten später brannte es erneut lichterloh im Strafraum der Gäste. Nach starkem Zuspiel von Fabian Amrhein kam Hassan Mourad zum Abschluss, doch CfR-Keeper Kevin Rombach klärte per Fußabwehr zur Ecke. Doch etwas überraschend fiel dann der 1:2-Anschlußtreffer durch Emre Kahriman, der einen Freistoß aus gut 25 Metern ins Tor zimmerte. In der 36. Minute forderte der CfR lautstark Strafstoß, nachdem Salvatore Catanzano im Strafraum zu Fall kam, doch der Schiedsrichter stand gut und ließ weiterspielen. Praktisch im Gegenzug dann das 3:1: Nach feiner Flanke von Fabian Amrhein landete die Kugel bei Marco Anlicker, der mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung des Torwarts das Ergebnis auf 3:1 stellte. Kurz vor der Pause erhöhte Hassan Mourad mit einem Heber über den Torhüter auf 4:1 für seine Farben (41.). Kurz vor dem Pausenpfiff gab es noch eine gute Gelegenheit des FFC, doch CfR-Keeper Rombach fischte per Glanzparade einen Freistoß von Anthony Mbem-Som Nyamsi aus dem linken Torwinkel. Am Ende ging es mit einer hochverdienten 4:1-Führung des FFC in die Halbzeitpause, hatte man doch den CfR über weite Strecken im Griff gehabt und zahlreiche gute Gelegenheiten herausgespielt. Im zweiten Durchgang drängte der CfR nach einer sicher etwas lauteren Halbzeitansprache ihres Trainers auf Ergebniskorrektur. Der FFC war nun mehr mit Defensivarbeit beschäftigt, konnte aber immer wieder gefährliche Konter starten. Als in der 53. Minute Robin Münst zum 2:4 verkürzen konnte, schöpfte der CfR neue Hoffnung. Die Gäste erhöhten den Druck, doch die FFC-Defensive stand stabil und ließ wenige Chancen zu. In der 74. Minute strich nach einen Abschluss von Marco Rienhardt die Kugel knapp am Tor vorbei. In der 82. konnte FFC-Keeper Niklas Schindler gegen Noah Lulic klären, doch das war es dann auch bereits mit den Möglichkeiten des CfR. Am Ende stand ein wichtiger Heimsieg des FFC, der nach dem 1:0-Hinspielsieg auch das Rückspiel gegen die „Rassler“ für sich entscheiden konnte und damit drei wichtige Punkte für das große Ziel Klassenerhalt sammeln konnte. (Bericht: Matthias Renner)

 FFC-Trainer Aurelio Martins:
 „Die Jungs haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben.“

FFC: Schindler, Amrhein, Bohro, Zeyer, Himmelsbach (82. Allgaier), Polzer, Mbem-Som Nyamsi, Martinelli (89. Mikulic), Bernauer (80. Fries), Anlicker , Mourad (71. Ibrahim); Tore: 1:0 (1.) Bernauer, 2:0 (10.) Martinelli, 2:1 (20.) Kahriman, 3:1 (36.) Anlicker, 4:1 (40.) Mourad, 4:2 (53.) Münst; Zuschauer: 150; Rote Karte: Varese (87./CfR); Schiedsrichter: Patrick Mattern (Mannheim)

Kevin Bernauer erzielte bereits nach 37 Sekunden das 1:0 für den FFC… (Foto: Matthias Renner)