News

Freiburger FC

FFC gewinnt in Unterzahl gegen die TSG Backnang

Mit 2:0 gewann der FFC sein Heimspiel gegen die TSG Backnang. Die Treffer für den FFC markierte Hassan Mourad mit einem Doppelpack in der 13. und 83. Minute. Die Zuschauer sahen zwei völlig verschiedene Halbzeiten. Während der FFC im ersten Durchgang einige Chancen vergab, drückte die TSG in Halbzeit 2 auf den Ausgleich. Doch selbst in Überzahl (Lukas Bohro sah in der 69. Minute Rot) gelang den Gästen kein Treffer. Mit seinem zweiten Treffer kurz vor Spielende tütete Hassan Mourad dann den Heimsieg ein…

07.05.22: FFC gewinnt in Unterzahl gegen die TSG Backnang!
Im Heimspiel gegen die TSG Backnang stand der FFC schon etwas unter Erfolgsdruck, wollte man den 14. Tabellenplatz, der erste sichere Nichtabstiegsrang, verteidigen. Der FFC begann sehr druckvoll, doch die erste gute Gelegenheit hatten die Gäste. Mert Tasdelen setzte einen Schuss aus der Drehung an den rechten Pfosten des FFC-Tores (9.). Kurz darauf kam dann ein starkes Zuspiel von Konstantin Fries auf Hassan Mourad, dessen Flachschuss ins lange Eck nur um Zentimeter sein Ziel verfehlte (10.). Drei Minuten danach gab es erneut eine starke Aktion von Konstantin Fries, dessen Schuss konnte TSG-Keeper Julian Guttenson nicht festhalten und Hassan Mourad war per „Abstauber“ zum umjubelten 1:0 zur Stelle. Knapp zwei Minuten später war es wieder Konstantin Fries, der nach Zuspiel von Pedro Allgaier mit einem satten Abschluss TSG-Keeper Guttenson zu einer Glanzparade zwang (15.). Nur Sekunden später gab es erneut eine gute Gelegenheit der Heimelf durch Alexander Martinelli, der nach Zuspiel von Hassan Mourad aus etwas spitzem Winkel die Kugel neben den Kasten setzte. Nach knapp einer halben Stunde fiel dann fast das 2:0, doch einen Hammer von Konstantin Fries fischte der TSG-Keeper mit einer starken Parade aus dem Winkel (32.). Mitten in die Drangphase des FFC fiel dann fast das 1:1 der TSG, doch ein abgefälschter Torschuss von Tasdelen klatschte an die Latte des FFC-Tores (35.). Kurz vor der Pause war es noch einmal Hassan Mourad, der nach Zuspiel von Alexander Martinelli den TSG-Torhüter nicht überwinden konnte (37.). Statt mit einem durchaus möglichen 3:1 zur Pause ging es mit einer knappen 1:0-Pausenführung in die Kabinen. Nach dem Wechsel drückte der Gast mächtig auf den Ausgleich. Dem FFC schien nach der starken ersten Hälfte langsam die Kräfte zu schwinden. Leon Maier hatte nach der Pause die erste Gelegenheit, doch sein Abschluss verfehlte knapp das gegnerische Tor (48.). Auch Spielertrainer Mario Marinic verpasste seine Chance zum Ausgleich (58.). In der 69. Minute dann ein erneuter Nackenschlag für den FFC: Nach einem Foul im Mittelfeld sah Lukas Bohro die Rote Karte (69.). Nun schien es nur eine Frage der Zeit, ehe der TSG der Ausgleichstreffer gelingen sollte. Doch in Unterzahl stemmte sich der FFC mit viel Leidenschaft gegen die starken Gäste. Tatsächlich blieb die TSG die tonangebende Elf, doch im Strafraum fehlte letztlich die nötige Präzision und der FFC warf sich in jeden Ball. Nach einem Eckball für den FFC wurde Daniel Himmelsbach im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hassan Mourad sicher zum 2:0 (83.). Damit war die Messe gelesen, denn die TSG konnte nun den FFC nicht mehr ernsthaft unter Druck setzen. So blieb es beim sicher etwas glücklichen Sieg des FFC, der aber aufgrund der ersten Halbzeit auch nicht ganz unverdient war. Respekt: Nach Göppingen, Pforzheim und Nöttingen, war es mit der TSG die vierte Elf der Top-Sieben, die der FFC zu Hause schlagen konnte. Nur die beiden Top-Teams aus Stuttgart und Freiberg konnten in Freiburg die Punkte mitnehmen. Vielleicht gelingt ja dem FFC auch am 21. Mai gegen die „Nullachter“ aus Villingen erneut eine Überraschung … (Bericht: Matthias Renner)

FFC-Trainer Aurelio Martins:
„In der ersten Halbzeit haben wir eine gute Aggressivität gehabt. Gegen Ende sind wir nicht mehr rangekommen. Die zweite Halbzeit war grottenschlecht. Die Rote Karte war auch ein Bruch für Backnang.“

FFC: Schindler, Bohro, Zeyer, Polzer, Bernauer (65. Ebel), Fries (77. Himmelsbach), Mbem-Som Nyamsi, Amrhein, Mourad (92. Spoth), Allgaier, Martinelli (88. Mikulic); Tore:  1:0 (13.) Mourad, 2:0 (83.) Mourad (FE); Zuschauer: 120; Schiedsrichter:  Philipp Schlegel (Unterstadion)

Hassan Mourad war mit fairen Mitteln kaum zu stoppen. (Foto: Matthias Renner)

Nikolas Zeyer verfolgt von TSG-Torjäger Mario Marinic (Foto: Matthias Renner)

Alexander Martinelli im Zweikampf. (Foto: Matthias Renner)