News

Freiburger FC

FFC gewinnt gegen den SV Oberachern mit 2:1

Im südbadischen Derby setzte sich der FFC am Ende gegen den SV Oberachern mit 2:1 Toren durch. Die Gäste gingen früh durch Durmus in Führung (2.). Konstantin Fries (Foto) gelang  nur zwei Minuten danach der Ausgleich. Den Siegtreffer erzielte Hassan Mourad in der 35. Minute. In der Schlussphase vergab der FFC noch einige gute Konterchancen. Damit baute der FFC sein Punktekonto auf nun 13 Punkte aus. Nun geht es am kommenden Wochenende zum schweren Spiel beim Titelanwärter Stuttgarter Kickers.

 

25.09.21: FFC feiert gegen den SV Oberachern ersten Heimsieg der Saison!
Im südbadischen Derby wollten beiden Teams mit einem Sieg wichtige Punkte im Abstiegskampf erbeuten. In diesem „Sechs-Punkte-Spiel“ traf die zuvor drittschwächste Heimelf (FFC) auf den SVO, der zuvor alle seine drei Auswärtsspiele verloren hatte. Es war also klar, dass für eine der beiden Mannschaften die Negativserie enden würde. Die Partie begann mit einem Paukenschlag der Gäste. Der FFC, der in der Defensive mit Felix Dreher, Kapitän Fabian Amrhein und Lukas Bohro auf gleich drei Leistungsträger verzichten musste, wurde kalt erwischt. Der neu sortierte Abwehrverbund zeigte in der Anfangsphase der Partie doch einige Unsicherheiten. Nachdem Nikolas Zeyer im eigenen Strafraum den Ball vertändelte, setzte Oberachern nach und nach einem schnellen Zuspiel kam Cemal Durmus per Abstauber zur 0:1-Führung des SVO (2.). Kurz darauf fiel fast das 0:2, doch diesmal konnte FFC-Keeper David Bergmann im Zusammenspiel mit Nikolas Zeyer klären. Nur zwei Minuten nach dem Rückstand gab der FFC die richtige Antwort: Hassan Mourad bediente Konstantin Fries mustergültig, der mit einem platzierten Schuss ins untere Eck den Ausgleich für seine Farben markieren konnte (4.). Die nächste gute Gelegenheit der Gastgeber hatte dann Daniel Himmelsbach, der nach Zuspiel von Frederick Polzer mit einem tückischen Schuss aus der Drehung Gästekeeper Mark Redl zu einer Glanzparade zwang (21.). Nur Sekunden später scheiterte Neven Ivancic erneut am sicheren SVO-Keeper. Im Gegenzug fiel dann fast das 1:2 für die Gäste, doch FFC-Keeper David Bergmann konnte gegen SVO-Torjäger Nico Huber klären, der Nachschuss von Mehmet Güzelcoban ging weit am Tor vorbei. Nach einem langen Ball in den gegnerischen Strafraum eroberte Alexander Martinelli die Kugel, traf aber letztlich aus spitzem Winkel nur das Außennetz des SVO-Tores (32.). Drei Minuten später eroberte sich Hassan Mourad einen missglückten Rückpass des SVO und netzte eiskalt zur 2:1-Führung des FFC ein. Es war bereits der fünfte Treffer von Hassan in dieser Saison! Drei Minuten nach dem Wechsel hatte zunächst der SVO durch Cemal Durmus eine Gelegenheit, doch die Kugel strich über den Kasten. Der SVO versuchte im zweiten Durchgang, den FFC unter Druck zu setzen, doch nur selten kam der SVO zum Abschluss. FFC-Keeper David Bergmann wurde kaum geprüft. Der FFC hingegen hatte einige gute Kontermöglichkeiten, um das Ergebnis zu erhöhen. Vor allem in den letzten zehn Minuten der Partie hatte der FFC mehrfach die Entscheidung auf dem Fuße. Zunächst scheiterte der starke Pedro Allgaier am Gästekeeper (80.). Eine Minute darauf kam ein Zuckerpass von Matthis Eggert auf Alexander Martinelli, der jedoch am Elfmeterpunkt ins Straucheln geriert und letztlich den Ball nicht unter Kontrolle bringen konnte. Matthis Eggert, der nach einem Solo nur um Zentimeter das Tor verfehlte (88.) und Adriano Spoth, der an SVO-Keeper Mark Redl scheiterte (89.), hatten am Ende ebenfalls noch zwei gute Gelegenheiten. Letztlich setzte sich der FFC in einer kampfbetonten Partie mit 2:1 durch, feierte den ersten Heimsieg der Saison und gewann im dritten Anlauf ein Heimspiel gegen den SV Oberachern. Damit konnte der FFC den Abstand auf den SV Oberachern auf sechs Punkte vergrößern und hat zudem noch ein Nachholspiel gegen den FV Lörrach-Brombach in der Hinterhand. (Bericht: Matthias Renner)

FFC-Trainer Luca Murdolo:
„Wir sind einen Ticken stolz, weil wir in der Viererkette drei Positionen ändern mussten. Wir haben das Gefühl, dass wir es in der Breite immer irgendwie aufgefüllt kriegen. Wir sind extrem unglücklich gestartet. Es war superwichtig, dass wir mit dem ersten Angriff das 1:1 machen. Wir haben den Gegner zu oft eingeladen. In der zweiten Halbzeit heben wir es geschafft, das ein bisschen abzustellen. Wir waren heute extrem torgefährlich mit vielen Torchancen.“

25.09.21: FFC – SV Oberachern 2:1 (2:1)
FFC: Bergmann, Himmelsbach, Zeyer, Gehring (67. Eggert), Polzer, Martinelli, Ivancic (67. Mikulic), Mourad, Allgaier, Anlicker (83. Bernauer), Fries (72. Spoth); Tore: 0:1 (2.) Durmus, 1:1 (4.). Fries, 2:1 (35.) Mourad; Zuschauer: 180; Schiedsrichter: Marc List (Wolpertswende)

 

 

Adriano Spoth und Noah Zwick im Laufduell…

Den Ball immer im Blick – Neven Ivancic…

.