News

Freiburger FC

FFC gewinnt deutlich beim FCA Walldorf II

Im „Sechs-Punkte-Spiel“ beim FC Astoria Walldorf II gewann der FFC nach überzeugender Vorstellung deutlich mut 4:0 Toren. Der FCA hatte mit dem schnellen Umschaltspiel des FFC erhebliche Probleme. Der FFC vergab zudem noch einige Großchancen. Die Treffer für den FFC markierten Anthony Mbem-Som Nyamsi (22.), Pedro Allgaier (76.), Neven Ivancic und Andreas Fischbach (90.). Der FFC verbesserte sein Punktekonto auf 35 Zähler und hat nun 3 Punkte Vorsprung auf den FCA II. Übrigens: Am 17. Spieltag waren es noch stolze 14 Punkte Rückstand auf die Elf aus Walldorf…

Mit einer vor allem nach der Pause souveränen Leistung gewinnt der FFC beim FC Astoria Walldorf II mit 0:4.
In einer ausgeglichenen Anfangsphase hatte der FFC die erste Chance. Walldorfs Torwart Mike Haberkorn konnte einen Schuss von Alexander Martinelli auf Zuspiel von Hassan Mourad zur Ecke abwehren. Nach einer Viertelstunde wurde der FFC optisch überlegen. Mike Haberkorn lenkte einen weiteren Schuss von Alexander Martinelli auf Vorlage von Anthony Mbem-Som Nyamsi zur Ecke (22.). Diese trat Alexander Martinelli selber in den Fünfmeterraum, wo Anthony Mbem-Som Nyamsi die Kugel mit dem Kopf zum 0:1 in die Maschen beförderte. Die Gastgeber antworteten offensiv. Eine Direktabnahme von Patrick Wolf nach einer Ecke wurde von der FFC-Abwehr über das Tor gelenkt. Der FFC war jedoch bald wieder leicht überlegen, aber vor dem Tor nicht zwingend genug. Eine Minute vor der Pause hatte Walldorf noch eine Chance, ein Kopfball von Patrick Wolf nach einem Freistoß ging aber knapp neben das FFC-Tor. Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber eine Drangphase, außer mehreren Ecken sprang dabei aber nichts heraus. Nach einer Stunde konnte sich der FFC befreien und mehr und mehr die Spielkontrolle übernehmen. Walldorf wurde noch einmal gefährlich, als in der 67. Minute ein Schuss von Fynn Geigle knapp rechts am FFC-Tor vorbeiging. Nach 72 Minuten konnte Pedro Allgaier mit einem sehenswerten Tor auf 0:2 erhöhen. Er kam an der Mittellinie an den Ball, lief damit bis zum Strafraum, nahm Maß und versenkte die Kugel. Die Gastgeber brachten das FFC-Tor in der Schlussphase nicht mehr in Gefahr. Nach 82 Minuten hätte Hassan Mourad das 0:3 erzielen können, sein Alleingang wurde jedoch von Mike Haberkorn gestoppt. Vier Minuten später war es dann aber doch so weit. Nach einem langen Ball von Armandio Martins schloss Neven Ivancic seinen Alleingang mit dem dritten FFC-Tor ab. Mit dem Schlusspfiff köpfte Andreas Fischbach nach einer Flanke von Alexander Martinelli schließlich noch zum 0:4-Endstand ein. Der Sieg des sehr konzentriert zu Werke gehenden FFC ist verdient. Ein Auswärtssieg in dieser Höhe in der Oberliga gelang dem FFC zuletzt am 09. April 2016 beim 1:5 beim Kehler FV. (Bericht: Andreas Wirth)

FFC-Trainer Aurelio Martins:
„In der ersten Halbzeit haben wir endlich nach einem Standard ein Tor gemacht. In der zweiten Halbzeit hat Walldorf zuerst Druck gemacht, wir könnten uns aber befreien. Wir haben gezeigt, dass wir, wenn wir mutig sind, mehr Torchancen generieren können.“

FC Astoria Walldorf II – Freiburger FC 0:4 (0:1)
FFC: Schindler, Allgaier, Bohro, Zeyer, Himmelsbach (84. Amrhein), Polzer, Mbem-Som Nyamsi, Martinelli, Anlicker (77. Martins), Mourad (86. Fischbach), Fries (84. Ivancic); Tore: 0:1 Mbem-Som Nyamsi (22.), 0:2 Allgaier (76.), 0:3 Ivancic (86.), 0:4 Fischbach (90.); Zuschauer: 80; Schiedsrichter: Michael Zeiher (Ludwigsburg)

Foto: Matthias Renner

 

Foto: Matthias Renner

Foto: Matthias Renner