News

Freiburger FC

FFC – FC Nöttingen 2:0

Der FFC gewann das Heimspiel gegen den FC Nöttingen mit 2:0 Toren. Der Sieg des FFC war hochverdient, hatte man doch eine Vielzahl an Gelegenheiten. Die Gäste aus Nöttingen konnten sich bei ihrem Keeper Andreas Dups bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Die Treffer für den FFC erzielten: Anthony Mbem-Som Nyamsi (4.) und Alexander Martinelli (86.).

 

09.04.22: FFC feiert gegen den FC Nöttingen den vierten Heimsieg in Serie!
Eine Woche nach der Niederlage beim Schlusslicht FV Lörrach-Brombach zeigte sich der FFC im Heimspiel gegen den FC Nöttingen, bis dato immerhin die beste Rückrundenmannschaft, deutlich verbessert. Gleich nach Anpfiff setzte die Elf von Trainer Aurelio Martins die Gäste aus Nordbaden mit aggressivem Pressing mächtig unter Druck. Früh ging der FFC in Führung: Anthony Mbem-Som Nyamsi erkämpfte sich in der gegnerischen Hälfe den Ball und zog von der Strafraumgrenze ab. FCN-Keeper Andreas Dups rutschte unglücklich aus und hatte daher keine Chance, sein Team vor dem 0:1 zu bewahren (4.). Auch nach der Führung drängte der FFC weiter auf das gegnerische Tor. Konstantin Fries prüfte Dups, der mit einer Glanzparade das 0:2 verhindern konnte (11.). Sieben Minuten später stand Dups erneut im Mittelpunkt: Alexander Martinelli zwirbelte einen Freistoß in den gegnerischen Strafraum, wo Lukas Bohro zu einem Kopfball ansetzte. Dups fischte die Kugel sensationell aus dem Winkel und klärte zur Ecke. Es dauerte bis zur 24. Minute, ehe Nöttingen erstmals gefährlich vor dem FFC-Tor auftauchte, doch Ernesto de Santis verzog knapp. Kurz darauf hatte der FCN erneut Glück, als ein abgefälschter Torschuss von Konstantin Fries knapp am FCN-Tor vorbeistrich (26.). Zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann die Doppelchance des FFC: Nach einer genialen Vorlage von Anthony Mbem-Som Nyamsi, mit einer der besten Akteure auf dem Platz, steuerte Hassan Mourad auf das gegnerische Tor zu. Erneut konnte Dups mit einer starken Parade den Einschlag verhindern. Der Abpraller landete bei Marco Anlicker, der etwas überhastet die Kugel über das Tor zimmerte. Das hätte eigentlich das 2:0 sein müssen. Die letzte Gelegenheit des FFC gab es mit dem Pausenpfiff, als aus allerdings doch etwas spitzem Winkel Alexander Martinelli an Dups scheiterte. Mit einem für die Gäste schmeichelhaften 1:0 ging es dann in die Pause. Nach der Halbzeit wechselten die Gäste gleich auf zwei Positionen und wollten nun zurück ins Spiel finden. Tatsächlich hatten sie auch die erste Gelegenheit, doch Tolga Ulusoy konnte FFC-Keeper David Bergmann nicht überwinden (50.). Es sollte aber nur ein kurzes Strohfeuer der Gäste sein, denn der FFC war auch im zweiten Durchgang die klar bessere Elf, die sich zahlreiche Torgelegenheiten erspielte. Zunächst blieb Dups erneut gegen Konstantin Fries Sieger (52.). In der 63. Minute bediente erneut Anthony Mbem-Som Nyamsi seinen Mitspieler Hassan Mourad, der nach seinem Sololauf abzog, dich Dups lenkte den Ball an den rechten Pfosten. Nur Sekunden später kam Daniel Himmelsbach aus kurzer Entfernung zum Kopfball, doch erneut konnte Dups, Nöttingens bester Akteur, klären. In der 67. Minute versuchte es Hassan Mourad mit einem gefühlvollen Heber, wieder war Dups auf dem Posten. Nöttingen versuchte zwar, den FFC in Bedrängnis zu bringen, doch die FFC-Defensive stand relativ sicher und FFC-Keeper David Bergmann wurde nur wenig geprüft. Dennoch blieb die Partie, die längst entscheiden sein musste, spannend. Vier Minuten vor Abpfiff fiel dann das erlösende 2:0 für den FFC. Anthony Mbem-Som Nyamsi bediente Alexander Martinelli, der auf der linken Außenbahn den Turbo einschaltete und mit einem Flachschuss ins lange Eck für die endgültige Entscheidung sorgte. Damit feierte der FFC unter Trainer Aurelio Martins den vierten Heimsieg in Serie, holte aus den sieben Spielen vier Siege (16:8 Tore) und ging nur in zwei Begegnungen als Verlierer vom Platz. In der Rückrundentabelle ist der FFC damit auf den 8. Tabellenplatz vorgerückt. Wenn man an diese Leistung in den kommenden Spielen anknüpfen kann, dann hat die Martins-Elf wieder beste Chancen auf den Klassenerhalt! (Bericht: Matthias Renner)

FFC-Trainer Aurelio Martins:
„Wir haben von der ersten Sekunde an konzentriert gespielt und umgesetzt, was wir machen wollten. Wir haben es lange versäumt, das Zweite zu machen. Ich bin top zufrieden.“

FFC: Bergmann, Bohro, Zeyer, Himmelsbach, Polzer, Mikulic, Fries (70. Eggert), Mbem-Som Nyamsi (88. Ivancic), Anlicker (73. Bernauer), Mourad (80. Allgaier), Martinelli; Tore: 1:0 (4.) Mbem-Som Nyamsi, 2:0 (86.) Martinelli; Zuschauer: 120; Schiedsrichter: Hafes Gerspacher (Kandern)

 

(Foto: Matthias Renner)

(Foto: Matthias Renner)

(Foto: Matthias Renner)

(Foto: Matthias Renner)