News

Freiburger FC

FFC verliert mit 1:2 in Göppingen

Nach fünf Spielen ohne Niederlage, unterlag der FFC beim 1. Göppinger SV knapp mit 1:2 Toren. Die Göppinger gingen durch Neziri (31.) in Führung. In die Drangphase des FFC gelang den Gastgebern durch Schraml das 2:0 (80.). Kevin Bernauer markierte in der Nachspielzeit noch der 1:2-Endstand (90+2).

Sa, 11.09.21: Der FFC hat beim 1. Göppinger SV über die 90 Minuten gesehen mehr Spielanteile, verliert aber trotzdem mit 2:1. ‘Der FFC ergriff von Beginn an die Initiative, wurde aber nicht gefährlich. Die Gastgeber tauchten zunächst selten vor dem FFC-Tor auf. Nur Max-Julian Hölzli kam nach einem Abwehrfehler in der 24. Minute zum Abschluss, schoss aber ans Außennetz. Göppingen verstärkte dann die Bemühungen und Mergim Neziri traf nach einer verlängerten Ecke in der 31. Minute von rechts zum 1:0 für die Gastgeber. Der FFC fand danach vor der Pause nicht mehr ins Spiel zurück. Nur Alexander Martinelli schlenzte den Ball in der 40. Minute knapp rechts am Gehäuse vorbei. Nach dem Wechsel wurde der FFC wieder aktiver. Pedro Allgaier konnte in der 53. Minute aus spitzem Winkel abziehen, Göppingens Torwart Marcel Schleicher klärte aber zur Ecke. Die Gastgeber kamen zu Konterchancen. In der 64. Minute hatte Luca Piljek die Großchance zum 2:0, schoss jedoch aus wenigen Metern vorbei. Der FFC wurde mit der Zeit immer kämpferischer. Nach 73 Minuten klärte Marcel Schleicher einen Schuss von Marco Anlicker auf Zuspiel von Hassan Mourad zur Ecke. Der FFC warf jetzt alles nach vorne. Bei einem Göppinger Konter traf Gentian Lekaj neben das Tor (74.). In der 80. Minute war es dann aber doch geschehen. Tim Schraml schloss einen weiteren Konter mit dem 2:0 durch einen Schuss aus 18 Metern ab. Der FFC spielte weiter nach vorne. Ein Kopfball von Felix Dreher in der 83. Minute landete neben dem Göppinger Tor. In der 91. Minute zog Kevin Bernauer von der Strafraumgrenze ab, Marcel Schleicher klärte aber mit einer Glanzparade zur Ecke. Wenige Sekunden später traf Kevin dann aber doch zum 2:1. Zu mehr reichte es nicht mehr. Der FFC konnte seine Angriffe zu selten gefährlich zu Ende spielen und verlor trotz einer engagierten Leistung insbesondere nach der Pause das Spiel. (Bericht: Andreas Wirth)

1. Göppinger SV – Freiburger FC 2:1 (1:0)
‘FFC: Bergmann, Amrhein, Bohro, Zeyer (61. Ivancic), Dreher, Allgaier, Polzer, Martinelli, Mourad (87. Moser-Fendel), Anlicker (76. Bernauer),Fries (61. Spoth); Tore: 1:0 Neziri (31.), 2:0 Schraml (80.), 2:1 Bernauer (91.); Zuschauer: 350; Schiedsrichter: Michael Zeiher (Ludwigsburg)

FFC-Trainer Luca Murdolo :
“Wir haben sehr engagiert begonnen und viel investiert, waren im letzten Drittel heute leider zu unsauber,um in Führung zu gehen. Der Gegner kommt mit der ersten großen Chance nach einem Eckball aus dem Nichts zum 1:0. Danach hatten wir eine Phase, in der wir uns etwas schwer getan haben. In der zweiten Halbzeit konnten wir wieder viele Kräfte mobilisieren, haben den Gegner in die eigene Hälfte gedrückt und einige Torchancen erarbeitet. Wir mussten aber auch immer wieder Konter zulassen, aus denen nach einem Sonntagsschuss genau in den Winkel auch das 2:0 entstanden ist. Leider hat es nach einer Vielzahl von Versuchen nur noch zum Anschlusstreffer durch Kevin Bernauer gereicht, der in seinem ersten Spiel in der Oberliga nach Verletzung ein sehr ansprechendes Spiel gezeigt hat. Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht, aus dem wir etwas mit nach Hause nehmen müssen, weshalb wir etwas enttäuscht und verärgert sind. Dieser innere Frust wird uns die nächsten Spiele antreiben, uns in den kommenden Spielen für die Leistung zu belohnen.”