News

Freiburger FC

1:2-Niederlage in Neckarsulm

Der FFC unterlag bei der Neckarsulmer Sport-Union mit 1:2 Toren. Zur Pause führte der FFC durch einen Treffer von Konstantin Fries (Foto) mit 1:0. Der NSU gelang durch einen Doppelschlag kurz nach der Pause zwei Treffer zum 2:1-Endstand.

Trotz einer verbesserten Leistung gegenüber den letzten Spielen verliert der FFC bei der Neckarsulmer SU mit 2:1.
Die Gastgeber begannen offensiv. Nach vier Minuten strich ein Schuss von Maximilian Gebert knapp über das FFC-Tor. Weitere Torgefahr ging von Neckarsulm zunächst aber nicht aus. Mit der ersten Chance ging der FFC in Führung. Auf Zuspiel von Adriano Spoth traf Konstantin Fries in der 20. Minute. Dies löste beim FFC die Blockade aus den letzten Spielen. In der 29. Minute köpfte Matthis Eggert nach einer Flanke von Konstantin Fries knapp am Neckarsulmer Tor vorbei. Die Gastgeber wurden erst zwei Minuten vor der Pause wieder gefährlich. Ein Kopfball von Tobias Fausel nach einer Ecke traf jedoch den auf der Linie stehenden FFC-Verteidiger Lukas Bohro. Nach der Pause wurde Neckarsulm aktiver. In der 48. Minute hatte allerdings zunächst der FFC die große Chance, zu erhöhen. Adriano Spoth lief alleine aufs Tor zu, schloss aber nicht ab, sondern passte zu Alexander Martinelli, dessen Schuss Torwart Marcel Susser abwehren konnte. Mit der ersten Chance in der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeber dann ausgleichen. Auf Vorlage von Pasqual Pander traf Yannick Eitelwein in der 55. Minute aus spitzem Winkel. Obwohl der FFC sich nicht einschnüren ließ, waren in dieser Phase nur die Gastgeber gefährlich. Yannick Eitelwein kam nach 63 Minuten frei vor FFC-Torwart Kevin Zeller zum Schuss, dieser konnte den Ball aber halten. Drei Minuten später ging Neckarsulm dann doch in Führung. Mert Öztürk traf von der Strafraumgrenze, nachdem Pasqual Pander abgelegt hatte. Pasqual Pander hätte in der 74. und 75. Minute für die Vorentscheidung sorgen können, doch zuerst traf er freistehend neben das Tor und dann hinderte ihn FFC-Verteidiger Fabian Amrhein bei einem weiteren Alleingang am Abschluss. Zehn Minuten vor dem Abpfiff begann der FFC seine Schlussoffensive. Richtig gefährlich wurde es nur, als Alexander Martinelli in der 87. Minute nach einem Pass von Kevin Bernauer allein auf das Tor zulaufen konnte, mit seinem Schuss den Kasten aber verfehlte. So blieb es beim 2:1 für Neckarsulm. (Bericht: Andreas Wirth)

Neckarsulmer SU – Freiburger FC 2:1 (0:1)
FFC: Zeller, Amrhein, Bohro, Garcia Stein, Dreher (82. Moser), Mbem-Som Nyamsi, Polzer (76. Preußler), Martinelli, Spoth (82. Anlicker), Eggert (67. Bernauer), Fries; Tore: 0:1 Fries (20.), 1:1 Eitelwein (55.), 2:1 Öztürk (66.); Zuschauer: 250; Schiedsrichter: Felix Ehing (Engen)