News

Freiburger FC

0:2-Niederlage in Rielasingen

Beim 1. FC Rielasingen-Arlen unterlag der FFC mit 0:2 (0:0). In einer eigentlich ausgeglichenen Partie gelang den Hegauern mit einem Doppelschlag in der 53. und 55. Minute die Entscheidung,.

0:2-Niederlage beim 1. FC Rielasingen-Arlen 
Im Duell der beiden südbadischen Vereine hatte der FFC am Ende das Nachsehen. In einer eigentlich ausgeglichenen Partie hatten die Gastgeber den besseren Start und bereits nach 4 Minuten brannte es lichterloh im Strafraum der Rotjacken. Nach einem schönen Spielzug stand Nico Kunze frei vor FFC-Keeper Marco Preuß, der jedoch geschickt den Winkel verkürzte und reaktionsstark abwehren konnte. Marco stand im Tor, weil Stammkeeper Niklas Schindler sich wohl schwerer verletzt hat und längere Zeit ausfallen wird. Gute Besserung an dieser Stelle. Nach der Anfangsoffensive bekam der FFC die Partie schnell besser in den Griff. Die erste Möglichkeit der Gäste hatte Alexander Martinelli, dessen Hammer aus etwa 20 Metern jedoch deutlich am Tor vorbeistrich. Nach knapp einer halben Stunde Spielzeit entschied der Schiedsrichter nach einem Foul knapp vor der Strafraumgrenze zum Entsetzen der Freiburger Fans auf Foulelfmeter für den 1. FCR. Doch Marco Preuß konnte den Strafstoß von Daniel Niedermann mit einer starken Parade abwehren. Nach dem Wechsel hatte der FFC die erste Gelegenheit: Felix Dreher setzte zu einem Solo von der Mittellinie an und sein abgefälschter Flachschuss strich knapp am linken Pfosten vorbei (51.). Statt der möglichen Gästeführung dann kurz darauf der Gegenzug der Hegauer: Nach einer mustergültigen Flanke nickte der starke Ryotaro Tomizawa per Kopf zum 1:0 ein (53.). Der FFC hatte sich von dem Treffer kaum erholt, als zwei Minuten später der Schiedsrichter erneut auf den Punkt zeigte. Pascal Rasmus verwandelte diesmal den Strafstoß sicher zum 2:0. Nach dem Tor zogen sich die Hegauer in ihre Hälfte zurück und der FFC drängte mit viel Elan auf den Anschlusstreffer. Die besten Gelegenheiten hatten dabei Felix Dreher mit einem Lattentreffer (65.) und Alexander Martinelli mit einem Freistoß, der nur um Haaresbreite sein Ziel verfehlte (72.). Doch letztlich war man in Strafraumnähe doch zu harmlos, um die Partie noch einmal zu wenden. So blieb es in einem Spiel auf Augenhöhe beim 2:0-Heimsieg des 1. FC Rielasingen-Arlen. Der FFC wartet damit weiter auf den ersten Punkt in der Fremde.

Zu seinem ersten Einsatz im Trikot des FFC kam übrigens der 22-jährige Alec Becker.  Alec spielte in der Jugend beim SC Freiburg in der U17- und U19-Bundelsiga. Zuletzt war er den USA. Er kann im Mittelfeld eingesetzt werden und zeigte bei seinem Kurzeinsatz in Rielasingen bereits, dass er eine Verstärkung für die Rotjacken werden könnte. (Bericht: Matthias Renner)

FFC-Trainer Joschua Moser-Fendel:
“Über 90 Minuten waren wir gut im Spiel drin. Wir können uns wenig vorwerfen. Wir haben vorne zu harmlos und in der zweiten Halbzeit nicht konsequent genug gespielt.”

1. FC Rielasingen – Freiburger FC 2:0 (0:0)
FFC:
 Preuß, Polzer (80. Beckmann), Garcia Stein, Amrhein (64. Mikulic), Dreher (68. Himmelsbach), Anlicker (68. Becker), Gehring, Eggert, Martinelli, Fries, Bernauer; Tore 1:0 (53.) Tomizawa, 2:0 (55.) Rasmus (FE); Zuschauer: 310; Schiedsrichter: Roy Dingler (Birkenfeld)

Der Freistoß von Alexander Martinelli verfehlte das Tor nur denkbar knapp (72.).
Alec Becker, früher U19 SC Freiburg, kam zu seinem ersten Einsatz im Trikot der Rotjacken.
Matthis Eggert und seine Kollegen fuhren am Ende mit leeren Händen zurück…