Site Title

  • FFC Header 3
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 5
  • FFC Header 1
  • FFC Header 4

 

Verbandsliga Südbaden

Sa., 21.10.17, 14.30h

    
  Freiburger FC      1.FC Rielasingen-Arlen

Den Spielball für die Partie gegen den 1.FC Rielasingen-Arlen spendete:
G8-Imbiss/Bistro, Freiburg-Opfingen, Ulrike und Franz Fass
. Herzlichen Dank!  

 

Der Pokalsieger zu Gast im Contempo-Stadion!
Der 1. FC Rielasingen-Arlen (Fusion zwischen dem FV Arlen und dem FC Rielasingen) wurde erst 1999 gegründet. Der Vizemeister von 2016 erwischte im Vorjahr eine mäßige Vorrunde und konnte dank eines Trainerwechsels und einer tollen Rückrunde sich wenigstens noch auf den 5. Tabellenplatz vorschieben, allerdings mit 24 Punkten Rückstand auf Vizemeister FFC. Während man sich in der Punkterunde sicher mehr erwartet hatte, lief es dafür im Rothaus-Pokal umso besser. Nachdem man bereits im Viertelfinale den FFC aus dem Rennen warf, musste auch im Halbfinale der Oberligist Bahlinger SC die Segel streichen. Am Ende wurde die Elf von Trainer Jürgen Rittenauer nach einem klaren Finalsieg über den VfR Hausen gar Pokalsieger und zog erstmals in den DFB-Pokal ein. Dort traf man in der ersten Runde auf Borussia Dortmund und konnte sich auf ein ausverkauftes Haus im Schwarzwald-Stadion in Freiburg freuen.

Dank des Pokalsiegs und der fetten Pokaleinnahmen wollte der 1. FCR die Euphorie auch in die Spielzeit 2017/18 übertragen. Mit gleich 12 Neuzugängen wurde der Kader kräftig aufgefrischt. Mit Christian Jeske und Dennis Lang verließen nur zwei Akteure des Pokalsiegers den Verein. Daher ging man in dieser Runde als einer der Titelanwärter ins Rennen. Der Kader war deutlich breiter aufgestellt, als im Vorjahr. Nicht wenige Experten hatten also den 1. FCR als Titelanwärter auf ihrer Rechnung. „Vorne mitspielen“, lautete auch das Motto des 1. FCR vor Rundenbeginn. Die Saison begann jedoch denkbar schlecht für den 1. FCR, denn es setzte beim Aufsteiger FV Lörrach-Brombach gleich eine bittere 0:1-Niederlage. Als man dann auch noch im Derby gegen den FC Radolfzell erneut gegen einen Aufsteiger zwei Punkte liegen ließ, war Trainer Jürgen Rittenauer erst einmal bedient. „Mich ärgert das nach wie vor, denn das waren zwei verschenkte Punkte. Wenn es uns gelingt, gegen eine sehr defensive Mannschaft wie den FC Radolfzell sieben bis acht hochkarätige Chancen herauszuspielen, dann muss man auch gewinnen. Das war nicht im Stile einer Spitzenmannschaft. Wir müssen eben die Tore machen, sonst sollten wir unsere Saisonziele korrigieren.“ Als dann auch noch das vermeintliche Spitzenspiel beim SV Linx glatt mit 2:4 in die Hose ging, war der Fehlstart nach drei Spieltagen perfekt. Es folgten dann drei Siege in Folge und man hatte erst einmal den Kontakt zur Spitzengruppe hergestellt, als es am 8. Spieltag beim 0:4 beim Offenburger FV erneut einen Rückschlag gab. Zwar glückte anschließend gleich ein ebenso hoher 4:0-Sieg in Kuppenheim, bevor es zum lang erwarteten Derby gegen den FC Singen 04, einst ja über Jahrzehnte die klare Nummer Eins in der Region, ging. Das Derby vor fast 1.000 Zuschauern endete mit einer überraschenden 1:2-Niederage der Hausherren. „Mir fehlte die Leidenschaft bei meiner Mannschaft“, kritisierte der Trainer anschließend den enttäuschenden Auftritt seiner Elf, die dann auch die nächste Partie beim SC Lahr deutlich mit 1:5 verlor und damit bereits nach 10 Spieltagen erst einmal den Anschluss verloren hatte, waren es zu dem Zeitpunkt doch bereits 13 Punkte Rückstand auf den FFC und dazu noch das deutlich schlechtere Torverhältnis. Am letzten Spieltag hatte der 1. FC Rielasingen-Arlen beim Heimspiel gegen den Kahler FV die Gelegenheit, sich mit einem Erfolg wenigstens erst einmal von der gefährdeten Zone abzusetzen. Die Partie endete mit einem deutlichen 3:0 für den 1. FCR. Nach nun 11 Spieltagen rangiert unser Gast mit derzeit 16 Punkten im Niemandsland der Tabelle, sicher zu wenig für die hohen Ansprüche des Pokalsiegers. Vor allem im Angriff drückte bisher der Schuh, erzielte man in 11 Spielen bisher erst 19 Tore, gleich 25 weniger als die Rotjacken von Ralf Eckert! Dem 1. FCR bleibt in dieser Runde, wie dem FFC, nur die Punkterunde, nachdem man im Rothaus-Pokal bereits im Achtelfinale beim FV Lörrach-Brombach ausgeschieden ist. Daher wird der 1. FCR noch einmal alle Kräfte bündeln, um bis zur Winterpause den Abstand auf die Spitzengruppe zu verringern. Mit einem Sieg in Freiburg will man den Anfang machen. Doch auch der FFC peilt einen Dreier an, gab es bis auf das Remis gegen den SV Linx doch bisher nur Heimsiege der Rotjacken zu bewundern. Gleichzeitig will man sich durch einen Erfolg weiter von den Verfolgern absetzen und den Kontakt zum SV Linx halten. Auf jeden Fall dürften die Zuschauer eine spannende Partie auf hohem Niveau sehen...     

Erfolgreichster Torschütze:
FFC:
  Marco Senftleber (15 Tore)
FCR:  Sebastian Stark, Alen Lekavski (je 5 Tore)

Erzielte Tore:
FFC:
 44 (Schnitt: 4,0)
FCR: 19 (Schnitt: 1,7)

Gegentore:
FFC:
 12 (Schnitt: 1,1) 
FCR: 17 (Schnitt: 1,5)

Höchster Saisonsieg:
FFC: 7:1 (H) FV Lörrach-Brombach
FCR: 4:0 (A) SV 08 Kuppenheim 

Höchste Saisonniederlage:
FFC:
  ./.
FCR:  1:5 (A) SC Lahr

Bilanz der letzten 10 Spiele:
FFC:
 8 Siege, 2 Remis, 0 Niederlagen 
FCR: 5 Siege, 1 Remis, 4 Niederlagen   

Die beiden Mannschaften trafen erst zwei Mal in einem Punktspiel aufeinander. Im letzten Jahr gewann der FFC in Rielasingen-Arlen mit 2:1 und auch im Rückspiel in Freiburg blieben die Punkte beim 5:2-Sieg bei den Rotjacken. Dafür setzte sich der 1. FCR dann im Viertelfinale des Rothaus-Pokales gegen den FFC durch...
Bilanz aus Sicht des FFC:
2 Spiele, 2 Siege, 7:3 Tore 
 

 

1.FC Rielasingen-Arlen  Sp. S. U. N Tore Punkte
Gesamt:  11 5 1 19:17 16
Heim:  5 3 1 10:3  10
Ausw.:  6  2 0 4 9:15 6

 

Verbandsliga Südbaden

Sa., 28.10.17, 15.30h

    
  SV 08 Kuppenheim      Freiburger FC

 

SV 08 Kuppenheim  Sp. S. U. N Tore Punkte
Gesamt:  11 4 1 15:26 13
Heim:  5 2 0 3:11  6
Ausw.:  6  2 1 3 12:15 7