Site Title

Ralf Eckert feierte mit dem FFC im Sommer den Aufstieg in die Oberliga...

Nach der Pressekonferenz gab FFC-Coach Ralf Eckert überraschend seinen Rücktritt als Trainer der Rotjacken bekannt: „Fakt ist. Das war heute mein letztes Spiel. Jetzt ist es gut. Ich muss nichts begründen, es ist alles ok.“ Mehr wollte der Coach nicht in der Öffentlichkeit sagen. Auf jeden Fall hat es nichts mit der sportlichen Entwicklung oder mit Unstimmigkeiten innerhalb der Mannschaft zu tun. Insider hatten bereits seit einiger Zeit diesen Schritt befürchtet. Damit endet eine Ära mit dem „Kult-Trainer“ des FFC. Ralf war früher ja auch Ende der 1990er Jahre als Spieler für den FFC aktiv. Schon damals engagierte sich Ralf Eckert sehr für den FFC und brachte als Spieler Sponsoren zum FFC.  Zusammen mit German Kramer und Michael Löffler erarbeitete er damals ein durchdachtes Konzept „Erhalt des Mösle-Stadions für den FFC“. Mit viel Herzblut kämpften er und seine Mitstreiter letztlich vergebens um den Erhalt des Mösle. 2009 kam er als Trainer zum FFC und ist damit dienstältester Trainer der langen Vereinsgeschichte und dürfte es wohl noch lange bleiben. Ralf Eckert begann 2009 in den Niederungen der Landesliga gegen Vereine wie Heimbach, Denzlingen II oder Opfingen. Nach zwei Spielzeiten auf dem 3. Tabellenplatz schaffte der FFC 2012 als Vizemeister der Landesliga über die Relegation den Aufstieg in die Verbandsliga. Nur zwei Jahre später wurde der FFC Meister der Verbandsliga und stieg in die Oberliga auf. Zudem konnte der FFC in dieser Spielzeit erstmals alle seine Heimspiele gewinnen! Das hatte es in der Vereinsgeschichte zuvor noch nie gegeben. Von 2014 bis 2016 spielte der FFC dann in der Oberliga, ehe man 2016 trotz 42 Punkten in die Verbandsliga absteigen musste. In den folgenden drei Jahren wurde der FFC immer Vizemeister (2017 und 2018 mit jeweils über 100 erzielten Toren, erneut Vereinsrekord) und nahm drei Mal in Folge an den Aufstiegsspielen zur Oberliga teil. Im Sommer glückte dann endlich der Aufstieg in die Oberliga. 2015 führte Ralf Eckert seine Elf noch in das Endspiel im Rothaus-Pokal, wo man jedoch gegen den Bahlinger SC mit 0:3 unterlag. Nun gab der „Steuermann“ des FFC nach dem Spiel gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen seinen Rücktritt bekannt. Die letzten 10 Jahre wären ohne die Person Ralf Eckert, für den der FFC nie ein ganz normaler Verein war, sicher nicht so erfolgreich verlaufen und daher hinterlässt Ralf, der auch nebenbei noch Sponsoren für den FFC an Land zog, eine große Lücke. Sein Herz hing immer am FFC und auch in Zukunft wird er seinem FFC sicher die Daumen drücken. Der ganze Verein bedankt sich bei Ralf Eckert für diese unglaublichen zehn Jahre und wünscht ihm alles Gute für seinen weiteren Weg. 

 

Matthias Renner
Pressereferent des Freiburger FC