Site Title

 

Hendrik Gehring wieder mit viel Leidenschaft unterwegs...

 

Mike Enderle (Foto links) wurde in der 2. Halbzeit an der Strafraumgrenze per "Notbremse" gefoult, doch statt der fälligen Roten Karte sah der Villingen Akteur nur den gelben Karton...

 

Der gegenüber zuletzt stark verbesserte FFC hat beim FC Villingen nicht weniger Spielanteile als der Gegner, verliert aber trotzdem mit 1:0.

Beide Mannschaften begannen offensiv und versteckten sich nicht. Es entwickelte sich eine muntere Begegnung, in der die Villinger mit der ersten richtigen Chance in Führung gingen. Nach einem langen Ball von Tevfik Ceylan in den Strafraum schoss Volkan Bak die Kugel in der 19. Minute über FFC-Torwart Niklas Schindler hinweg in die Maschen. Der FFC antwortete mit einer Drangphase, das Tor der Villinger konnte aber nicht in Gefahr gebracht werden. Die Gastgeber kamen wieder besser ins Spiel, sahen sich zur Pause hin aber erneut hohem Druck des FFC ausgesetzt. Einen Schuss von Konstantin Fries von rechts aus spitzem Winkel nach einer Flanke von Ivan Novakovic von links konnte Villingens Torwart Andreas Hoxha abwehren. Die Gastgeber kamen zu Entlastungsangriffen. Flamur Berisha schoss in der 43. Minute knapp neben das FFC-Tor.Villingen kam engagiert aus der Halbzeit. Niklas Schindler parierte in der 48. Minute einen Schuss von Steven Ukoh. Der FFC ließ sich aber nicht in die Defensive drängen. Fünf Minuten später lief Mike Enderle in einen Querpass in der Villinger Abwehr und war freistehend gerade dabei, sich zum Tor hin zu orientieren, als er außerhalb des Strafraums gelegt wurde. Hierfür gab es außer einem Freistoß für den FFC Gelb für den Villinger Spieler. Der von Mike Enderle selber getretene Freistoß ging knapp über das Tor. Der FFC spielte mit viel Energie und versuchte bis zum Schluss, zum Ausgleich zu kommen. Nach 61 Minuten lief Ivan Novakovic auf das Villinger Tor zu und kam zum Schuss, doch Andreas Hoxha konnte parieren. Die Gastgeber hatten Gelegenheiten zum Kontern. Niklas Schindler parierte einen Schuss von Flamur Berisha (63.). Die beste Chance für den FFC in der Folge hatte wieder Ivan Novakovic, dessen Schuss in der 78. Minute nach einem langen Ball von Nicolas Garcia Stein auf der Latte landete. Trotz aller Anstrengungen gelang dem FFC der Ausgleich, der verdient gewesen wäre, nicht. Die Gastgeber hatten noch Konterchancen. Ein Schuss von Luca Crudo in der 91. Minute ging zuerst an den rechten und dann an den linken Innenpfosten des FFC-Tores, bevor der Ball ins Feld zurückrollte. Heute fehlte dem FFC das Glück, aber die gezeigte Leistung lässt hoffnungsvoll auf die nächsten Spiele blicken. (Bericht: Andreas Wirth)

 

FFC-Trainer Ralf Eckert:

 "Die erste Halbzeit war nicht so bestimmend bei uns. In der zweiten Halbzeit sind wir den Gegner mehr angelaufen und haben Pressing gespielt. Wir haben gut gespielt gegen einen guten Gegner. Wir hätten heute auch etwas mitnehmen können."

 

FC08-Trainer Jago Maric:

"In der ersten Halbzeit war es vernünftig. In der zweiten Halbzeit haben wir gesehen, dass der Gegner unangenehm sein kann."

 

FC 08 Villingen - FFC 1:0 (1:0)

FFC: Schindler, Amrhein (89. Moser-Fendel), Moser, Garcia Stein, Dreher, Gehring (89. Mbem-Som Nyamsi), Eggert (73. Spoth), Martinelli, Novakovic, Enderle, Fries (65. E. Reinhardt); Tore: 1:0 Bak (19.); Zuschauer: 557; Schiedsrichter: Felix Prigan (Deizisau)