Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

Der FFC nutzt seine Chancen nicht und scheidet mit einer 3:2-Niederlage nach Verlängerung bei den SF Elzach-Yach aus dem südbadischen Pokal aus. 
Der FFC nahm in der Anfangsphase das Heft in die Hand und ging nach einem schönen Spielzug über Ivan Novakovic und Mike Enderle durch Nicolas Garcia Stein in der 11. Minute in Führung. Vier Minuten später traf FFC-Stürmer Marco Senftleber die Latte des Tores der Gastgeber. FFC-Torwart Niklas Schindler parierte auf der Gegenseite in der 18. Minute einen Kopfball von Yannik Herr. Danach verflachte das Spiel etwas. In der 33. Minute wehrte Elzachs Torwart Fabian Wölfle einen Schuss von Alexander Martinelli auf Vorlage von Mike Enderle mit einer Glanzparade ab. Die Gastgeber wurden gegen Ende der ersten Halbzeit offensiver, gefährlich wurde aber nochmal der FFC. Fabian Wölfle wehrte einen Fernschuss von Mike Enderle ab (42.). Nach der Pause suchte der FFC die Entscheidung, während Elzach kontern konnte. Die erste erwähnenswerte Torchance gab es in der 77. Minute, als Elzachs David Schill mit einem Schuss aus der Drehung den Innenpfosten des FFC-Tores traf. Eine Minute später gelang Matthias Bumen mit einem Schuss ins lange Eck nach einem weiten Ball der Ausgleich. Der FFC spielte weiter nach vorne. In der 84. Minute wehrte Fabian Wölfle einen Schuss von Aslan Ulubiev ab. Es blieb nach 90 Minuten beim 1:1, sodass es Verlängerung gab. Der FFC, der als höherklassige Mannschaft nach 120 Minuten gewinnen musste, um weiterzukommen, drängte auf das 1:2. Eine Riesenchance hatte Marco Senftleber in der 95. Minute, doch nach einem Spielzug über Aaron Neu und Mike Enderle traf er aus kurzer Distanz über das Tor. Zwei Minutenspäter parierte Fabian Wölfle einen Schuss von Aslan Ulubiev aus guter Position. Die Gastgeber konnten jetzt kontern. Nach einem Ballverlust des FFC im Mittelfeld konnte Matthias Bumen in der 104. Minute allein auf das FFC-Tor zulaufen und mit einem Lupfer aus 25 Metern das 2:1 erzielen.Miteinem weiteren Kontertor durch Matthias Bumen in der 109. Minute zog Elzach auf 3:1 davon. Der FFC gab nicht auf, doch zu mehr als dem 3:2 durch einen von Marco Senftleber verwandelten Foulelfmeter in der 120. Minute reichte es nicht mehr. (Bericht: Andreas Wirth)

 

FFC-Trainer Dylan Bamarni (für den abwesenden Cheftrainer Ralf Eckert): 
"In der ersten Halbzeit haben wir uns drei, vier Hundertprozentige herausgespielt, wovon wir eine gemacht haben, und nur eine Halbchance zugelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir aus der Kabine heraus eine gute Viertelstunde gehabt. Danach kamen zehn Minuten, in denen wir zuviel zugelassen haben. Elzach hat sich dann in unserem Strafraum festgesetzt, was zum Ausgleich geführt hat. In der Verlängerung haben wir in den ersten zehn Minuten vier, fünf Hundertprozentige herausgespielt, unsere Leistung war aber zu inkonsequent. Elzach hat sehr gut gekontert. Aufgrund der Effektivität ist Elzach verdient eine Runde weiter."

 

Di, 07.08.18 SF Elzach-Yach - Freiburger FC 3:2 n.V. (0:1, 1:1)

FFC: Schindler, Amrhein (105. Radovanovic), K. Senftleber, Garcia Stein, Novakovic, Gehring (77. Sutter), Bernauer (72. Neu), Martinelli (64. Wettlin), Enderle, M. Senftleber, Ulubiev; Tore: 0:1 Garcia Stein (11.), 1:1 Bumen (78.), 2:1 Bumen (104.), 3:1 Bumen (109.), 3:2 M. Senftleber (120./FE); Zuschauer: 270; Schiedsrichter: Andreas Klopfer (Emmendingen)