Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

Mike Enderle war Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Rotjacken... 

07.04.18: FFC gewinnt Spitzenspiel gegen den FC Radolfzell deutlich!
Nach dem nicht so erfreulichen Osterwochenende war schon bei einigen von „Krise“ beim FFC die Rede. Krise, welche Krise, kann man nach dem Spiel mit Fug und Recht fragen! Die Mannschaft von Trainer Ralf Eckert gab dann im Topspiel gegen den Tabellendritten FC Radolfzell, immerhin die beste Rückrundenelf, die richtige Antwort auf dem Platz. Bei strahlendem Sonnenschein sahen die Zuschauer eine sehr interessante Begegnung auf taktisch hohem Niveau. Die Gäste, nach zuletzt sechs Siegen in Serie mit viel Selbstbewusstsein angereist, hatten die erste gute Gelegenheit, doch Kevin Senftleber konnte im letzten Moment mit einem starken Tackling die Situation klären (5.). Kurz darauf kam Marco Senftleber nach einem Zweikampf im gegnerischen Strafraum zu Fall, doch der Pfiff blieb aus. Dann nach knapp 10 Minuten kam der erste Rückschlag für die Rotjacken, als nach einem langen Ball Alexander Stricker abzog, die Kugel an den linken Innenpfosten knallte und Robin Niedhardt zum 0:1 abstauben konnte. Der FFC war kurz geschockt nach dem Rückstand, fand aber langsam wieder zurück ins Spiel. Nach Doppelpass mit Mike Enderle, überragender Akteur an dem Tag, kam Alexander Martinelli zum Abschluss, doch ein Gästespieler konnte zur Ecke abwehren. In der 23. Minute schlug Elias Reinhardt einen Traumpass aus der eigenen Hälfte auf Mike Enderle, der gekonnt ins lange Eck den Ball zum 1:1 versenken konnte. Der Druck der Hausherren wurde zunehmend größer, doch die Gäste setzten immer wieder Nadelstiche und lauerten auf Abspielfehler der Hausherren. In der 32. Minute gab es dann erneut Jubel bei den FFC-Fans, als nach Zuspiel von Kevin Senftleber sein Bruder Marco mit einem Heber zum 2:1 für den FFC einnetzen konnte. Fast wäre noch kurz vor der Pause der Ausgleich gefallen, als nach einem Abspielfehler im Mittelfeld Tobias Krüger auf das FFC-Gehäuse zumarschierte, doch Kevin Senftleber blieb im Zweikampf erneut Sieger und klärte zur Ecke. Das war wirklich überragend! Fast mit dem Pausenpfiff noch mal ein toller Spielzug der Hausherren: Nach feinem Zuspiel von Philipp Züfle zog Marco Senftleber direkt ab, verfehlte das Gehäuse aber dann deutlich. Nach dem Wechsel drängte der FFC auf die Entscheidung. In der 58. Minute hatte der Gast viel Glück, als FCR-Keeper Daniel Tkacz einen abgefälschten Torschuss von Felix Dreher mit einer starken Parade gerade noch zur Ecke abwehren konnte. Zehn Minuten später jedoch war er dann machtlos. Mike Enderle, Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Rotjacken, bediente mit einem genialen Pass auf die rechte Außenbahn Ivan Novakovic, der dann mit einem Flachschuss ins lange Eck auf 3:1 erhöhen konnte. Damit war die Messe gelesen. „Uns fehlten dann die Körner“, so FCR-Coach Steffen Kautzmann. Die Gäste waren im zweiten Durchgang hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt und konnten kaum noch für Entlastung sorgen. In der 80. Minute erhöhte Mike Enderle mit einem Traumtor gar auf 4:1. Kurz vor Abpfiff gab es dann die erste gute Gelegenheit der Gäste in Halbzeit zwei, als Niklas Aichem die Kugel an den Pfosten zimmerte. Am Ende stand dann ein hochverdienter Sieg des FFC, der eindrucksvoll unter Beweis stellte, dass man mit ihm weiter im Aufstiegsrennen rechnen muss. Durch den Erfolg konnte man zudem einen der härtesten Verfolger auf Abstand halten. 

FFC-Trainer Ralf Eckert:
 "Es war ein intensives Spiel, auch was die Grundordnung und die Taktik angeht. In der ersten Halbzeit waren wir gleich. In der zweiten Halbzeit habe ich für uns zehn und für Radolfzell zwei Torchancen gezählt." 

FCR-Trainer Steffen Kautzmann: 
"Die bessere Mannschaft hat gewonnen. Wir haben es 60 Minuten offen gehalten."

Nach der Begegnung gab FFC-Trainer Ralf Eckert in der Pressekonferenz bekannt, dass Alexander Martinelli, Kevin Bernauer, Elias Reinhardt, Fabian Sutter und Marco Senftleber beim FFC für die nächste Saison zugesagt haben. Konrad Faber und Tim Kodric werden den Verein verlassen. Kommen werden Torwart Marco Preuß, Außenverteidiger Erik Schmidt sowie ein bis zwei weitere Spieler. Weiterhin werden wieder sechs bis sieben A-Jugendliche in den Aktivenkader hochgezogen. 

FFC – FC Radolfzell 4:1 (2:1)
FFC:
 Kodric, Sutter (31. Eggert), K. Senftleber, E, Reinhardt, Enderle, Dreher, Ulubiev (59. Novakovic), Züfle, Faber, M. Senftleber (75. Spoth), Martinelli (82. Amrhein);Zuschauer: 160; Tore: 0:1 (10.) Niedhardt, 1:1 (23.) Enderle, 2:1 (32.) M. Senftleber, 3:1 (68.) Novakovic, 4:1 (80.) Enderle; Schiedsrichter: Steffen Fante (Neuenburg)