Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

11.11.17: FFC unterliegt im Spitzenspiel beim SC Lahr deutlich mit 1:4
Petro Müller, Sportlicher Leiter des SC Lahr, war vor dem Spiel zuversichtlich: „Wir konnten Freiburg bereits in der vergangenen Runde zweimal das Leben merklich schwer machen. Genau das sollte auch jetzt wieder das Ziel sein, wir wollen diesmal auf Sieg aus sein, mutig auftreten und den Freiburger Traditionsverein ärgern. Defensiv haben sie durchaus Schwächen, wie die vergangenen Spiele zum Teil aufgezeigt haben.“ Der neue Spitzenreiter FFC musste im Spitzenspiel beim Tabellendritten SC Lahr erneut auf einige Akteure verzichten. Zu den Langzeitverletzten Ivan Novakovic, Kevin Senftleber und Philipp Züfle konnte FFC-Coach Ralf Eckert in diesem wichtigen Spiel auch nicht auf Leistungsträger wie Elias Reinhardt, Kapitän Fabian Sutter, eine Woche zuvor im Spiel gegen Singen der überragende Spieler auf dem Platz, oder Kevin Bernauer zurückgreifen. Die ersatzgeschwächten Rotjacken begannen recht schwungvoll und drängten den Gast gleich in die Defensive. Die zahlreich mitgereisten FFC-Fans konnten bereits früh jubeln, als nach Zuspiel von Hendrik Gehring auf der linken Außenbahn Alexander Martinelli mit Tempo in den gegnerischen Strafraum eindrang und mit einem Schlenzer ins lange Eck seine Farben in Führung brachte (4.). Die Gastgeber schüttelten sich kurz und hatten nur vier Minuten nach dem Rückstand Grund zur Freude. An der Strafraumgrenze stand SCL-Torjäger Hakan Ilhan völlig blank und hatte keine Mühe, das 1:1 zu erzielen (8.). Bei nasskaltem Wetter sahen die Zuschauer nun eine sehr umkämpfte Partie. Nur eine Minute nach dem Ausgleich die große Gelegenheit für die Gäste, erneut in Führung zu gehen: Ein Traumpass von Mike Enderle landete bei Alexander Martinelli, der am herausstürmenden SCL-Keeper Jonas Witt scheiterte. Die nächste Gelegenheit vergab nach Zuspiel von Aslan Ulubiev unser Top-Stürmer Marco Senftleber (37.), der den Ball neben das Gehäuse setzte. Kurz vor dem Wechsel hatten die Gäste nochmal Glück, als eine abgefälschte Flanke von Konstantin Fries, den die FFC-Defensive nie richtig in den Griff bekam, an die Latte klatschte (39.). So ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Halbzeitpause. Allerdings musste FFC-Coach Ralf Eckert nach dem Wechsel auf Hendrik Gehring verzichten, der nach guter Leistung im ersten Durchgang verletzungsbedingt passen musste - der siebte Ausfall bei den Rotjacken... Der FFC begann dennoch stürmisch in den zweiten Durchgang. Nach Zuckerpass von Aslan Ulubiev stürmte Marco Senftleber alleine auf das gegnerische Tor zu, zimmerte die Kugel aber dann knapp neben das Tor. Das hätte eigentlich die Gästeführung sein müssen. So nahm die Partie dann ihren Verlauf. In der 54. Minute gab es nach einem Foulspiel von Matthis Eggert an Konstantin Fries einen Foulelfmeter für den SCL, den Hakan Ilhan sicher zum 2:1 für den SCL verwandelte. Der FFC drängte auf den Ausgleich und der SCL hatte nun etliche gute Kontergelegenheiten. In der 68. Minute zimmerte Lucca Grösser den Ball aus etwa 20 Metern auf das FFC-Gehäuse und FFC-Keeper Tm Kodric konnte abwehren. Martin Weschle, aus zuvor stark abseitsverdächtiger Position, drückte den Abpraller aus kurzer Entfernung ins Netz. Trotz heftiger Proteste der FFC-Spieler blieb das Schiedsrichtergespann bei seiner Entscheidung. Damit war die Vorentscheidung in diesem Spiel gefallen. In der 81. Minute noch mal eine hochprozentige Gelegenheit für die Rotjacken: Nach Zuspiel von Alexander Martinelli kam im Strafraum Marco Senftleber zum Abschluss, doch ein Lahrer Gegenspieler warf sich in den Ball und verhinderte damit den 2:3-Anschlußtreffer. Vier Minuten später konterte der SCL erneut den FFC aus und der überragende Hakan Ilhan drückte mit seinem dritten Treffer den Ball zum umjubelten 4:1-Endstand (85.) ins Netz. Am Ende war es dann eine verdiente Niederlage für den FFC, der trotz der ersten Saisonniederlage am 15. Spieltag seine Tabellenführung verteidigen konnte, da auch Verfolger SV Linx zu Hause gegen Radolfzell Federn ließ. Jetzt gilt es, sich kurz zu schütteln und dann noch mal die letzten Kräfte bis zur Winterpause zu mobilisieren. Dabei hofft man natürlich im Lager der Rotjacken, dass sich die Verletztenliste zumindest nicht noch weiter vergrößert...  

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
„Wir haben individuell einige Fehler gemacht. Heute müssen wir zum richtigen Zeitpunkt mal ein Tor machen. Lahr war heute auf vielen Positionen besser als wir.“ 

SCL-Trainer Oliver Dewes: 
„Nach dem frühen 1:1 waren wir gut in der Partie. In der zweiten Halbzeit haben wir gut verteidigt. Die Tore sind zum richtigen Zeitpunkt gefallen. In der Summe war es ein verdienter Sieg.“ 

11.11.17: SC Lahr - FFC 4:1 (1:1)
FFC: 
Kodric, Gehring (46. Koberitz), Baumann (72. Maier), Fischbach (67. Dees), Enderle, Dreher, Eggert (77. Garcia Stein), Faber, Martinelli, M. Senftleber, Ulubiev; Tore: 0:1 (4.) Martinelli, 1:1 (8.) Ilhan, 2:1 (54.) Ilhan (FE), 3:1 (68.) Weschle, 4:1 (85.) Ilhan; Zuschauer: 320; Schiedsrichter: Tobias Doering (Brigachtal)