Site Title

  • FFC Header 3
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 5
  • FFC Header 1
  • FFC Header 4

Felix Dreher im Laufduell... 

 

07.10.17: FFC weiter im Vorwärtsgang: 4:2 über den 1. SV Mörsch
Am 10. Spieltag empfing der FFC den 1. SV Mörsch, der eine Woche zuvor immerhin den Kehler FV bezwang, im Contempo-Stadion. Die Gäste begannen mit einer sehr kompakten Aufstellung. „5-5-0 habe ich als Trainer zuvor noch nie spielen lassen“, so SVM-Trainer Dietmar Blicker nach Spielende. Gegen die beiden „Ketten“ fand der FFC zunächst kaum ein Mittel. Im Gegenteil: Mit dem ersten gelungenen Konter lag das Spielgerät plötzlich im Tor der Gastgeber. Zuerst hatte Tim Kodric im Tor der Rotjacken stark gegen Fabio Celentano reagiert, doch aus dem Hinterhalt kam Leon Preine an die Kugel und sein abgefälschter Torschuss sorgte für die Gästeführung (13.). Der FFC hatte sich von dem Schock noch gar nicht richtig erholt, als plötzlich auf der linken Seite der aufgerückte Fabio Celentano in den Strafraum eindrang, doch aus spitzem Winkel das Tor knapp verfehlte. Es dauerte dann bis zur 18. Minute, ehe der FFC gefährlich vor dem gegnerischen Kasten auftauchte. Einen langen Ball von Kapitän Fabian Sutter köpfte Kevin Senftleber auf das Tor, doch SVM-Keeper Fabian Hegele konnte mit den Fingerspitzen das Spielgerät über die Latte zur Ecke abwehren. Der FFC drängte nun auf den Ausgleich. Nach einem langen Pass von Elias Reinhardt drang Marco Senftleber in den Strafraum ein und wurde von Fabian Kantz regelwidrig behindert. Schiedsrichter Renner zeigte sofort auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 1:1 (31.). Nur zwei Minuten später gab es erneut Alarm im Gästestrafraum und am Ende konnte SVM-Keeper Hegele mit einer starken Parade gegen Matthis Eggert klären. Fünf Minuten vor dem Wechsel gingen die Rotjacken erstmals in Führung. Auf der rechten Seite legte Konrad Faber einen pfeilschnellen Spurt hin, sein Querpass erreichte Matthis Eggert. Zunächst konnte der Gästetorhüter gegen Eggert abwehren, doch gegen den Nachschuss von Aslan Ulubiev war er letztlich machtlos. Fast mit dem Halbzeitpfiff gab es eine tolle Einzelaktion von Mike Enderle, der sich gleich gegen mehrere Gästespieler durchsetzen konnte und im Strafraum dann nur per Foul gestoppt werden konnte. Erneut gab es Strafstoß für die Heimelf und erneut verwandelte Marco Senftleber mit seinem 13. Saisontreffer zum 3:1-Halbzeitstand. Nach dem Wechsel legte der FFC gleich nach. Nach einem Fehlpass von Hans Kyei kam Mike Enderle an den Ball und spielte Doppelpass mit Marco Senftleber, um dann selber auf 4:1 zu erhöhen (49.). Damit war die Partie früh gelaufen. Doch auch Mörsch hatte noch seine Gelegenheiten. So musste Tim Kodric nach knapp einer Stunde Spielzeit einmal all seine Klasse unter Beweis stellen, um das 2:4 zu verhindern. Fast im Gegenzug kam Felix Dreher nach Zuspiel von Konrad Faber zum Abschluss, doch SVM-Keeper Hegele konnte im Nachfassen klären. In der 72. Minute keimte noch mal kurz Hoffnung auf im Lager der Gäste. Nach einem Foulspiel von Kevin Senftleber an Ruben Weßbecher gab diesmal Elfmeter für die Gäste. SVM-Kapitän Markus Baumann scheiterte jedoch an FFC-Keeper Tim Kodric, der in die richtige Ecke abtauchte. Die letzten 20 Minuten passierte nicht mehr viel auf dem Platz. Acht Minuten vor Ende gab es nochmal eine starke Aktion von Mike Enderle, der mit einem genialen Pass Alexander Martinelli bediente, dessen Torschuss jedoch ein Gästespieler abblocken konnte. In der 83. Minute gab es nochmal einen Freistoß für die Gäste auf der linken Seite. Der lange Ball von Philipp Würz landete genau auf dem Kopf von Leon Preine, der mit seinem zweiten Treffer für den 4:2-Endstand sorgte. Am Ende stand ein letztlich verdienter Sieg der Rotjacken gegen einen unbequemen Gast, der nicht einfach zu bespielen war. Gästetrainer Dietmar Blicker war dann sichtlich erleichtert, dass sein Team gegen „das beste Team der Liga“ nicht höher verloren hatte: „Ich bin froh, dass der FFC nicht 90 Minuten Powerfußball gespielt hat. So hat sich das Ergebnis im Rahmen gehalten. Es ist wunderbar, was hier beim FFC passiert.“ 

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
„Der Gegner war relativ stabil und kompakt. Die Flächen, die vorhanden waren, haben wir gut genutzt. Wir haben bis zur 65. Minute ein gutes Spiel gemacht. Mit den letzten 10, 15 Minuten bin ich nicht einverstanden.“ 

SVM-Trainer Dietmar Blicker: 
„Wir haben sehr destruktiv gespielt mit einem 5-5-0-System. Das spiele ich nicht oft. Wir hätten gerne offensiver gespielt. Wir wollten das Ergebnis im Rahmen halten. Das haben wir geschafft.“ 

07.10.17: FFC – 1. SV Mörsch 4:2 (3:1)
FFC: Kodric, K. Senftleber (74. Baumann), E. Reinhardt, Dreher, Enderle, Sutter (67. Martinelli), Gehring, M. Senftleber, Eggert (82. Garcia Stein), Ulubiev (58. Bernauer), Faber; Tore:  0:1 (13.) Preine, 1:1 (30.) M. Senftleber (FE), 2:1 (40.) Ulubiev, 3:1 (45+1.) M. Senftleber (FE), 4:1 (49.) Enderle, 4:2 (82.) Preine; Zuschauer: 240; Schiedsrichter: Thomas Renner (Meßkirch)