Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

 

Konrad Faber und Alexsandar Ignjovski

 

SC-Trainer Christian Streich mit seiner Mannschaft bei seinem alten Verein 

Mehr Bilder finden Sie hier! 

Im Jubiläumsspiel zum 120jährigen Bestehen des Freiburger FC verliert der FFC vor 2.700 Zuschauern gegen die Bundesligamannschaft des SC Freiburg mit 0:8. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase der Begegnung, die über 4 x 30 Minuten ging, brachte Florian Niederlechner de Sportclub nach Vorarbeit von Tim Kleindienst in der 12. Minute in Führung. Von jetzt an dominierten die Gäste das erste Viertel. Florian Niederlechner verfehlte nach 24 Minuten, wiederum nach Vorlage von Tim Kleindienst, das FFC-Tor knapp. Das zweite Viertel begann der FFC zwar engagiert, der Sportclub übernahm aber bald wieder das Kommando. Tim Kleindienst erhöhte durch einen Doppelschlag in der 37. und 38. Minute auf 0:3. Zuerst traf er mit einem Fernschuss und dann freistehend aus kurzer Distanz. Danach ging der Einbahnstraßenfußball weiter. Vincent Sierro traf in der 46. Minute von der Strafraumgrenze zum 0:4. Vier Minuten später blockte FFC-Verteidiger Kevin Senftleber, der als einziger Akteur durchspielte, einen Schuss von Tim Kleindienst. Nachdem sich der FFC etwas befreien konnte, brannte es in der 59. Minute wieder vor dem FFC-Tor. FFC-Torwart Tim Kodric wehrte zunächst einen Schuss von Vincent Sierro ab, danach setzte Caleb Stanko den Nachschuss an die Latte. Zur zweiten Hälfte wechselte der Sportclub die komplette Mannschaft aus. An den Spielanteilen änderte dies nichts. Nach 64 Minuten traf Nils Petersen zum 0:5. Zehn Minuten später wehrte Tim Kodricmit einer Glanzparade einen Schuss von Karim Guédé ab. Eine Minute später traf Nils Petersen aus kurzer Distanz dann doch zum 0:6. Eine Minute vor Schluss des dritten Viertels ließ Philipp Lienhart das 0:7 folgen. Im Schlussabschnitt war der FFC aktiver. Bei einem Schuss von Aaron Neu in der 95. Minute musste sich Sportclub-Torwart Alexander Schowolow strecken. Nach 100 Minuten holte Alexander Schwolow einen Distanzschuss von Giuliano Reinhardt aus dem Winkel. Auf der Gegenseite traf Mohamed Dräger zwei Minuten später den Pfosten. In der 109. Minute setzte Mohamed Dräger auf Zuspiel von Nils Petersen mit dem 0:8 den Schlusspunkt.(Bericht: Andreas Wirth)

FFC: Kodric (83. Philipp, 115. Martens), Amrhein (43. Dreher, 105. Garcia Stein), K. Senftleber, Koberitz (83. M. Müller), Faber (105. Preis), Gehring (43. Züfle), E. Reinhardt (46. Eggert, 91. Beckmann), Martinelli (83. G. Reinhardt), Radovanovic (61. M. Senftleber, 91. Neu), Sutter (61. Baumann, 91. Novakovic), Ulubiev (61. Moser-Fendel, 105. Spoth);

SCF: Gikiewicz (61. Klandt, 91. Schwolow), Herrmann (61. Günter), Stenzel (61. Söyüncü), Rüdlin (61. Lienhart), Ignjovski (61. Kübler), Stanko (61. Abrashi), Höfler (61. Schuster), Sierro (61. Petersen), Bulut (61. Dräger), Niederlechner (61. Guédé), Kleindienst (61. Frantz);

Tore: 0:1 Niederlechner (12.), 0:2 Kleindienst (37.), 0:3 Kleindienst (38.), 0:4 Sierro (46.), 0:5 Petersen (64.), 0:6 Petersen (75.), 0:7 Lienhart (89.), 0:8 Dräger (109.); Zuschauer: 2.700; Schiedsrichter: Justus Zorn (Freiburg)