Site Title

  • FFC Header 3
  • FFC Header 2
  • FFC Header 6
  • FFC Header 5
  • FFC Header 1
  • FFC Header 4

Die A-Jugend des FFC verliert das Viertelfinalspiel um den Südbadischen Vereinspokal vor 350 Zuschauern gegen den Bundesligisten SC Freiburg mit 0:2. Der SCF war während der gesamten Spielzeit überlegen, der FFC spielte aber bis weit in die zweite Halbzeit hinein gut mit und zeigte eine ansprechende Leistung. Vor der Pause wurden die Gäste nur richtig gefährlich, als ein Lupfer von Mateusz Lewandowski knapp das FFC-Tor verfehlte (7.). In der 34. Minute gab es Aufregung im FFC-Lager, als SCF-Torwart Jonas Huchler bei der Annahme eines Rückpasses ausrutschte und dann mit dem daraufhin heranstürmenden FFC-Angreifer Marko Radovanovic kollidierte, als dieser den Ball spielen wollte, der Elfmeterpfiff aber ausblieb. Nach der Pause taten die Gäste mehr. In der 50. Minute entschärfte FFC-Torwart Josef Weizel mit einer Glanzparade einen Weitschuss von Luca Herrmann. Auch danach kam der SCF einige Male gefährlich vor das FFC-Tor. Beim FFC ließen die Kräfte in der Schlussphase nach und in der 81. Minute brachte Carlo Boukhalfa auf Flanke von Simon Walter den SCF in Führung. Der FFC wurde in der Folge nicht mehr gefährlich und in der 95. Minute traf Anthony Schmid zum 0:2-Endstand. (Bericht: Andreas Wirth) 

FFC-Trainer Julian Wiedensohler: 
„Der SC hat verdient gewonnen. Unser Ziel war, es dem SC so lange wie möglich so schwer wie möglich zu machen. Das ist uns eine Stunde lang gut gelungen. Mit der Zeit haben bei uns die Kräfte nachgelassen.“ 

SCF-Trainer Thomas Stamm: 
„Es war das erwartet schwere Spiel. Der FFC hat sehr sehr gut dagegengehalten. Wir haben in der zweiten Halbzeit besser gegen den Ball gearbeitet.“

 

Mehr Stimmen und Bilder zum Spiel finden Sie hier: