Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

Werde Jugendtrainer beim Freiburger FC. Neben tollen Spielern erwartet dich ein super Trainerteam bei einem Traditionsverein in der Region. Trainerschein ist keine Bedingung, da wir dich aktiv bei der Ausbildung als Fußballtrainer unterstützen können. Ansprechpartner: Andreas Eckert, Jugendleitung
Mobil: 0151 2580 2807; Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

In einem Spitzenspiel auf hohem Niveau (Foto: Matthis Eggert im Duell mit Manuel Vollmer) trennten sich Spitzenreiter SV Linx und der FFC mit einem 1:1. Kurz vor dem Abpfiff konnte Mike Enderle für seine Farben den 1:1-Endstand erzielen. 

Mit ihrem ersten Heimsieg in dieser Saison schafft die A-Jugend des FFC den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze in der EnBW-Oberliga Baden-Württemberg. Das Spiel begann gut für den FFC. Marc Gutmann auf Flanke von Josiah Daniel (5.) und Josiah Daniel mit einem Flugkopfball auf Flanke von Marc Gutmann (10.) brachten den FFC früh mit 2:0 in Führung. Aalen war danach bis zur Pause optisch überlegen, aber nicht torgefährlich. Dario De Stefano schoss nach 29 Minuten knapp über das Aalener Tor. Nach dem Wechsel war das Spiel ausgeglichen, wobei der FFC die besseren Torchancen hatte. Tore fielen aber keine mehr.

Der FFC (Foto Kevin Senftleber) gewann das Nachholspiel beim Offenburger FV nach einer beeindruckenden Vorstellung mit 5:3 Toren. Die Rotjacken waren dem OFV "in allen Belangen überlegen" (OFV-Trainer Kai Eble) und präsentierten sich in bestechender Form.    

Mit einen verdienten 4:1-Sieg über den FC Radolfzell, immerhin beste Rückrundenelf der Liga, gewann der FFC das Spitzenspiel der Verbandsliga. Die Treffer für den FFC markieren Mike Enderle (2x), Marco Senftleber (Foto) und Ivan Novakovic.  

In Bad Dürrheim sahen die Zuschauer zwei völlig verschiedene Halbzeiten. Die Gastgeber führten zur Pause bereits mit 3:0 und sahen wie der sichere Sieger aus. Doch die Rotjacken drehten in Halbzeit zwei mächtig auf und erspielten sich über ein Dutzend guter Möglichkeiten und kamen durch Tore von Alexander Martinelli, Marco Senftleber und Mike Enderle noch zum 3:3. Am Ende war der FFC gar dem 4:3 Siegtreffer nahe, doch es blieb letztlich beim Remis.